Kirchheimer Umland

Sonne, Strand, Meer und Buch

Urlaub Wer in den Ferien verreist, nimmt oft den einen oder anderen Schmöker mit. Was und wie am liebsten gelesen wird, hängt häufig von Alter und Geschlecht ab. Von Linda Kircheis

Ob unter Palmen eher der Krimi oder der Liebesroman gelesen wird, ist Typsache.Fotomontage: Carsten Riedl
Ob unter Palmen eher der Krimi oder der Liebesroman gelesen wird, ist Typsache.Fotomontage: Carsten Riedl

Für den Sommerurlaub ist die Provence ein beliebtes Reiseziel. Das bedeutet: viel Zeit zum Lesen. Dafür gibt es gerade dieses Jahr einige Krimis, die in dieser Umgebung spielen und bei den Lesern sehr beliebt sind, wie Karen Ziegler, die Inhaberin des „LeseLadens“ in Kirchheim, weiß. Oft wandert auch ein Ost- oder Nordseekrimi in die Koffer der „LeseLaden“-Kunden. Dagegen schaut die weibliche Jugend eher nach Fantasie und Liebesgeschichten, während sich die Jungs diesen Sommer vor allem für Agentenkrimis interessieren, wie Ziegler feststellt.

Anzeige

Mädchen lesen mehr als Jungs

Ansonsten findet sie allgemein einen Unterschied im Leseverhalten der jungen Mädchen und Jungen: „Mädels lesen mehr als Jungs. Dieses Vorurteil muss ich ganz klar bestätigen. Wenn aber Jungs kommen, dann kaufen sie sich meistens gleich einen ganzen Stapel an Büchern.“

Bei Katrin Hörcher, Inhaberin des Buchladens „Schöllkopf“, werden vor allem biografische und geschichtliche Romane für den Urlaub gekauft. Sie bestätigt, dass junge Leser Krimis und Liebesromane bevorzugen. Was ihr auch noch auffällt: „In der Vorurlaubszeit werden generell mehr Bücher gekauft als sonst.“ Dies liegt wohl daran, dass man im Urlaub mehr Zeit hat und weder auf Klassenarbeiten lernen noch an die Arbeit denken muss.

Außer auf den Inhalt, wird auch Wert auf äußere Merkmale gelegt. Dabei ist nicht etwa vom Aussehen des Covers die Rede, sondern von der Größe des Buches. Bücher für den Urlaub sollen so wenig Platz wie möglich im Gepäck wegnehmen, dabei aber gerne sehr viele Seiten haben. Schließlich soll einem der Lesestoff ja nicht schon nach der ersten Hälfte des Urlaubs ausgehen. Daher kaufen die meisten Urlaubsleser Taschenbücher, wie eine Studie von „Umfrage Buch!“ herausgefunden hat. Auch sehr beliebt, vor allem bei den 50- bis 59-Jährigen, sind E-Books. Sie sind leicht, klein, und man kann mehr als nur ein Buch auf einmal herunterladen. Ein anderer wichtiger Kritikpunkt beim Kauf des perfekten Urlaubsbuches ist der Preis: Wenn der Schmöker doch ein wenig teurer ist, soll er schließlich nicht mit Sonnencreme, Sand und Wasser in Kontakt kommen.

Obwohl im Urlaub auch von der Jugend viel gelesen wird - einen richtigen „Leseurlaub“ machen heutzutage nur noch die älteren Leser: „Und die lesen dann alles Querbeet“, sagt Auszubildende Kocheise von der Buchhandlung Zimmermann.