Kirchheimer Umland

Speeddating für die Umwelt

Nachhaltigkeit Schüler des Schlossgymnasiums treffen auf Gewinner-Unternehmen der WIN-Initiative.

Kirchheim. Es war ein Dialog der nachhaltigen Art: In den Räumen der L-Bank Stuttgart konnten Schüler des Kirchheimer Schlossgymnasiums ihre Fragen zum Thema nachhaltiges Wirtschaften den 50 Gewinner-Unternehmen der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit (WIN) stellen. Beide Seiten hatten sichtlich Spaß am regen Erfahrungsaustausch und beim Spinnen von Zukunftsvisionen.

Anzeige

Die Fragesteller hatten ihre Kompetenz zuvor schon unter Beweis gestellt: Die Schülergenossenschaft Teckstil des Schlossgymnasiums hatte in diesem Jahr den Wettbewerb für „nachhaltige Schüler-, Übungs-, und Juniorenfirmen“ des Umwelt- und Kultusministeriums Baden-Württemberg gewonnen. Ziel des Wettbewerbs war die Entwicklung von erfolgsversprechenden Konzepten zu nachhaltigem Wirtschaften, die sich im Rahmen einer Schüler-, Übungs- oder Juniorenfirma umsetzen lassen.

Manfred Machoczek, der betreuende Lehrer der Schülergenossenschaft, ist vom Engagement der Schülerinnen und Schüler begeistert: „Dass Jugendliche ihre eigene Firma unter die Lupe nehmen und selbstständig Bereiche identifizieren können, bei denen nachhaltiges Wirtschaften möglich ist, ist schon sehr beeindruckend.“ Jan Kipper, Pauline Gabriel und Felix Fauth, die den Preis als Vorstände der Schülergenossenschaft in Empfang nehmen konnten, freuten sich über die Auszeichnung. „Gleichzeitig ist es aber auch ein Ansporn für uns, unsere Schülerfirma weiterzuentwickeln und Nachhaltigkeit auch zu leben“, stellte Jan Kipper fest. Die Schülerinnen und Schüler des Schlossgymnasiums haben den Wettbewerb als bisher einziges allgemeinbildendes Gymnasium in Baden-Württemberg gewonnen.pm