Kirchheimer Umland

Spenden für die Weihnachtsaktion: Direkt oder auf Umwegen

Benefiz Das Konto für die 43. Teckboten-Weihnachtsaktion füllt sich. Die Möglichkeiten zur Beteiligung sind vielfältig. Von Irene Strifler

Das Spendenschwein wartet auf Futter. Archiv-Foto: Jörg Bächle

Region. Am zweiten Adventswochenende kann jedermann mal wieder ganz nebenbei etwas für den Spendenstand der Teckboten-Weihnachtsaktion tun: Am Samstag ist hoffentlich Shoppen im Modehaus Fischer in der Kirchheimer Marktstraße angesagt. Inhaber Ralf Gerber spendet von jedem verkauften Stück 2,50 Euro für die Aktion. Da bietet es sich wirklich an, ein Kleidungsstück oder ein Accessoire zu erwerben, vielleicht sogar als Geschenk. Am Freitag und Samstag ab 16 Uhr sowie am Sonntag ab 11 Uhr lockt das „Winterglühen“ im Hirschgarten in der Dettinger Straße. Wirt Reinhard Segatz spendet glattweg die Hälfte der Einnahmen an die Aktion. Da liegt es nahe, Hunger und Durst dort zu stillen und ein bisschen Weihnachtsatmosphäre zu genießen. Kunden der Bäckerei Salcher in Unterlenningen haben die Möglichkeit, noch bis Weihnachten das Sparschwein auf der Theke zu füttern und so die Aktion zu unterstützen. Natürlich darf man das auch direkt per Überweisung auf eines der unten genannten Konten. Wer mehr als 200 Euro spendet, sollte nicht vergessen, Namen und Adresse einzutragen. Dann liegt nämlich postwendend eine Spendenbescheinigung im Briefkasten.


Anzeige