Kirchheimer Umland

Steffi Stern ist Stellvertreterin

Wahl Knapper konnte die Entscheidung nicht fallen: Es war das Los.

Dettingen. Bei der Wahl zum zweiten Stellvertreter des Dettinger Bürgermeisters musste das Los entscheiden. Am Ende wurde es eine Stellvertreterin: Steffi Stern von der Dettinger Bürgerliste.

Die Wahl war notwendig geworden, weil Timo Hertl aus Dettingen wegzieht. Nachgerückt in den Gemeinderat ist jetzt Maria Häfele. Wie Hertl hatte sie für die SPD kandidiert.

Timo Hertl war auch zweiter Stellvertreter von Bürgermeister Rainer Haußmann. Diese Stelle musste ebenfalls neu besetzt werden. Die Dettinger Bürgerliste hatte den Antrag gestellt, Steffi Stern für den zweiten oder dritten Stellvertreter vorzuschlagen, am ersten wollten sie nicht rütteln, es ist Andreas Hummel von der CDU/FWV Dettingen. Birgit Brenner von derselben Fraktion hat den dritten Stellvertreter-Posten inne. „Es geht darum, den zweiten Stellvertreter zu wählen. Alles andere ist nicht nötig“, erklärte Jonas Kenner von der SPD. Dabei blieb es, der Antrag der Dettinger Bürgerliste wurde bei zwei Enthaltungen einstimmig abgelehnt.

Peter Beck trat für die SPD an, Steffi Stern für ihre Liste. Nach dem ersten Wahlgang entfielen jeweils sieben Stimmen auf beide Kandidaten - nach dem zweiten ebenfalls. „Damit entscheidet das Los“, erklärte Rainer Haußmann. Aus dem Topf wurde der Zettel mit dem Namen Steffi Stern gefischt. „Das hatten wir noch nie - knapper könnte es nicht sein“, so der Schultes. Iris Häfner

Anzeige