Kirchheimer Umland

Streuobstwiesenbesitzer können bei der Stadt Kirchheim Geräte ausleihen

Service Um die Pflege von Streuobstwiesen zu erleichtern, verleiht die Stadt Kirchheim praktischen Geräte gegen eine Gebühr.
 

Streuobstwiese. Symbolfoto: Dieter Ruoff

Kirchheim. Die Stadtverwaltung Kirchheim bietet verschiedene Leihgeräte zur Pflege von Streuobstwiesen an. Wiesenbesitzer können diese Geräte gegen eine Leihgebühr für die Pflege von Obstbäumen auf Kirchheimer Markung verwenden. Eine gewerbliche Nutzung ist nicht gestattet.

Für viele Streuobstwiesenbesitzer ist der Transport von Mähern und Leitern mit viel Aufwand verbunden. Andere wiederum haben gar keine Geräte oder Maschinen, weil die Hürden für einen Geräteschuppen hoch sind. Um Streuobstwiesenbesitzer bei Erhalt, Pflege und Bewirtschaftung ihrer Wiesen zu unterstützen, können entsprechende Geräte gegen Gebühr ausgeliehen werden. Vor dem Verleih wird die Handhabung der jeweiligen Geräte erklärt und auf die Sicherheitsbestimmungen hingewiesen.

So gibt es beispielsweise verschiedene Hochentaster, mit denen vom Boden aus in der Krone der Obstbäume gesägt werden kann. Zu den Sägen wird ein Forsthelm und ein Obstschüttler zum Herunterziehen der abgesägten Äste mitgegeben.

Auch ein Aufsitzmäher kann geliehen werden. Mit diesem kann nicht nur hohes Gras, sondern auch Brombeeraufwuchs am Hang beseitigt werden, und der 15 PS starke Motor lässt sich auch von ungeübten Fahrern beherrschen. Durch den tiefergelegten Sitz eignet er sich besonders gut zum Mähen unter niedrigen Zweigen.

Zum Transport auf die Wiese steht für den Aufsitzmäher ein passender Anhänger bereit, dieser ist in der jeweiligen Leihgebühr enthalten. Weitere Informationen zu Geräten und Leihgebühren gibt es unter www.streuobst-teck.de unter dem Punkt „Verleih von Geräten“. pm

Anzeige