Kirchheimer Umland

Unternehmen sind noch auf der Suche

Berufsleben Auch nach dem 1. September stehen für Jugendliche noch viele Ausbildungsplätze zur Verfügung.

Attraktive Arbeitsplätze mit Perspektive
Vielfältig ist das Angebot an Berufsbildern in der dualen Ausbildung: Mechaniker, Elektroniker, Metalltechniker, Mechatroniker, Designer, aber auch verschiedene kaufmännische Berufe bieten Chancen für junge Menschen mit unterschiedlichen Neigungen und Fähigkeiten.
Foto: Metall- und Elektroindustrie (M+E)

Region. Für die Jugendlichen, die zwar die Schule abgeschlossen haben, aber noch nicht wissen, wie es weitergeht, hat die Arbeitsagentur Tipps. „Selbst in diesem von Corona geprägten Jahr gibt es auch nach dem 1. September noch viele attraktive Ausbildungsstellen über fast alle Branchen hinweg“, sagt Karin Käppel, Leiterin der Agentur für Arbeit in Göppingen. Der Bezirk der Arbeitsagentur umfasst die Landkreise Esslingen und Göppingen. „Betriebe, die trotz der aktuellen Unsicherheiten an der Ausbildung von künftigen Fachkräften im eigenen Haus festhalten, dürfen nicht enttäuscht werden, weil sie keine Azubis finden“, ergänzt Käppel. Sie rät Jugendlichen, die noch immer guten Startbedingungen am Ausbildungsmarkt zu nutzen und mit einer Ausbildung in ihre berufliche Zukunft zu starten.

Wichtig: Jugendliche, die sich bislang noch nicht zur Berufswahl haben beraten lassen, sollten dafür einen Termin bei der Berufsberatung vereinbaren. Termine finden aktuell noch überwiegend telefonisch statt. Für Kurzentschlossene hat die Arbeitsagentur Reserve­termine eingeplant, die auch kurzfristig stattfinden können. Eine persönliche Beratung ist aber nur mit Anmeldung möglich. Die Berufsberatung ist dienstags bis donnerstags von 13 bis 16 Uhr erreichbar unter 0 71 61/9 77 07 70. pm


Anzeige