Kirchheimer Umland

Vollmacht - was gilt es zu beachten?

Vortrag Die FBS bietet eine Info-Veranstaltung zur Selbstbestimmung und Menschenwürde bis zuletzt.

Kirchheim. Die Familien-Bildungsstätte Kirchheim bietet am Montag, 4. Februar, um 19.30 Uhr einen Vortrag zum Thema „Patientenverfügung und Vollmacht“ in der FBS an. Dabei geht es um Fragen, wer hilft, wenn wegen Alter, Krankheit oder Unfall nicht mehr alles selbst geregelt werden kann und Entscheidungen über Behandlung nicht mehr selbst getroffen werden können. Wer rechtzeitig für eine Zeit vorsorgen will, in der er nicht mehr handlungsfähig ist, kann das durch Patientenverfügung, Vollmacht und Betreuungsverfügung regeln.

Der Vortrag zeigt, was bei einer Vollmacht zu beachten ist, wie eine Patientenverfügung abgefasst werden soll und was man tun kann, wenn niemand da ist, dem eine Vollmacht gegeben werden kann. Solche Fragen betreffen nicht nur ältere Menschen. Ein Unfall oder eine schwere Krankheit kann jeden treffen. Deshalb tut rechtzeitige Vorsorge not. Referentin Ilse Bartsch ist langjährige Mitarbeiterin beim Verein für Betreuung und Vorstandsmitglied bei der Esslinger Initiative „Vorsorgen, selbst bestimmen“. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich. pm