Kirchheimer Umland

Vom Jugendleiter zum Abteilungschef

Hauptversammlung Tapetenwechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr Kirchheim, Abteilung Jesingen: Sören Schäfer folgt auf den Abteilungskommandanten Andreas Bezler.

Freiwilligen Feuerwehr Kirchheim, Abteilung Jesingen. Foto: pr
Freiwilligen Feuerwehr Kirchheim, Abteilung Jesingen. Foto: pr

Es war die letzte Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kirchheim, Abteilung Jesingen, die der Abteilungskommandant Andreas Bezler leitete. Denn bereits vor einiger Zeit informierte er seine Mannschaft über die Entscheidung, sich nach 17 Jahren in der Feuerwehrführung der Jesinger nicht mehr zur Verfügung zu stellen.

Zum Abschluss jedoch überbrachte Bezler noch einmal gute Nachrichten an die Kollegen: Der Personalstand der Wehr beläuft sich auf insgesamt 97 Kameraden, davon 62 Angehörige in der Einsatzabteilung, 17 in der Jugendabteilung und 18 in der Altersabteilung. Im abgelaufenen Jahr absolvierten die beiden Züge, die Strahlenschutzgruppe und die Jugendfeuerwehr zusammen insgesamt rund 9000 Übungs- und Ausbildungsstunden. Weitere knapp 1 000 Stunden verbrachte die Wehr bei den insgesamt 36 Einsätzen, zu denen die Floriansjünger alarmiert wurden.

Zahlreiche Kräfte durchliefen diverse Ausbildungen auf Kreis­ebene, ein Teil der Feuerwehrleute übte in einem feststoffbefeuerten Brandübungscontainer oder beim Übungswochenende in Stetten am kalten Markt den Ernstfall. Umfangreich war auch die Palette von besuchten Veranstaltungen, sowohl bei Feuerwehren als auch bei den örtlichen Vereinen. Von den eigenen Veranstaltungen erfuhren besonders der Kameradschaftsabend, der Drei-Tages-Ausflug nach Wagrain, die Skiausfahrt an den Sonnenkopf und der Tag der Feuerwehr große Resonanz.

Stadtbrandmeister Roland Schultheiß bestätigte der Wehr eine gute Arbeit. In einem kurzen Statement erwähnte er die zukünftigen Fahrzeugbeschaffungen in der Gesamtwehr, gab einen Ausblick auf den Digitalfunk und weitere zukünftige Themen wie die Schwarz-Weiß-Trennung und die Brandbekämpfung im Albvorlandtunnel.

Der stellvertretende Ortsvorsteher Reinhold Ambacher sieht die Wehr außerdem gut für die Zukunft aufgestellt. Die Jugendarbeit hob er lobend hervor. Großer Dank galt auch hier Andreas Bezler. Rasch war der Tagesordnungspunkt Entlastungen abge­hakt, denn sie fielen für den Abteilungskommandanten und den Kassenverwalter einstimmig aus.

Für das Amt des neuen Abteilungskommandanten wurde der bisherige Jugendleiter Sören Schäfer vorgeschlagen, zudem stellten sich die beiden bisherigen Stellvertreter Ralf Bernauer und Daniel Oßwald erneut zur Wahl. Die Wahl erbrachte für alle drei Bewerber eine klare Mehrheit. ab

Anzeige