Kirchheimer Umland

Was verbindet Wirtschaft und Sport?

Kirchheimer Schüler sind zur Teilnahme am BDS-Preis aufgefordert – Einsendeschluss ist am 31. Mai

Der Kirchheimer BDS (Bund der Selbstständigen) schreibt 2016 zum sechsten Mal seinen Wirtschaftspreis aus und feiert damit ein kleines Jubiläum: Der Preis, der die heimische Wirtschaft mit den Kirchheimer Schulen verbinden soll, wird bereits zehn Jahre alt.

Sportveranstaltungen und Sponsoring - wie hier beim Staffellauf der Schulen zu den Goldenen Oktobertagen in Kirchheim - sind nur
Sportveranstaltungen und Sponsoring - wie hier beim Staffellauf der Schulen zu den Goldenen Oktobertagen in Kirchheim - sind nur eine mögliche Variante von „Wirtschaft und Sport“. Zu diesem Thema schreibt der BDS Kirchheim seinen Wirtschaftspreis 2016 aus.Archiv-Foto: Jörg Bächle

Kirchheim. Die Projektgruppe Wirtschaftspreis innerhalb des BDS ist stolz auf ihr „Zehnjähriges“. Bettina Schmauder spricht gar von „einem der Flaggschiffe des BDS“. Der Kontakt zu Schulen sei dem BDS wichtig, und auch den Schülern mache es jedes Mal großen Spaß, sich mit wirtschaftlichen Themen auseinanderzusetzen. Auch dieses Mal gebe das Thema – es lautet „Wirtschaft und Sport“ – so einiges her, um sich intensiv mit Unternehmen in Kirchheim, aber auch mit dem Sport beschäftigen zu können.

Anzeige

Das Thema sei so weit gefasst, dass es sich eigentlich gar nicht mehr um ein einzelnes Thema handle, sondern um einen ganzen Themenkomplex, meint Bettina Schmauder, die schon jetzt sehr gespannt ist auf die Ideen, die da im neuen Jahr entwickelt und umgesetzt werden. Als Anreiz für die Schüler, sich zu beteiligen, dienen Preisgelder in Höhe von insgesamt 3 000 Euro, die BDS-Unternehmen als Spende zur Verfügung stellen.

Im Lauf der Jahre hat der BDS-Wirtschaftspreis erstaunliche Fortschritte gemacht: „Beim ersten Mal sind insgesamt zwölf Beiträge eingegangen“, erinnert sich Wolf-Rainer Bosch. „Heute liegen wir im Regelfall bei 30 bis 40 Arbeiten, und beteiligt daran sind über 100 Schüler.“ Somit ließe sich auch der Preis selbst bereits unter dem Thema des Jahres 2008 betrachten: „Kirchheimer Unternehmen im Wandel der Zeiten“. Andere Themen waren das Stadtjubiläum „1050 Jahre erste urkundliche Erwähnung“ vor sechs Jahren oder auch – 2014 – „Unternehmen im Fokus junger Menschen“.

Dieses Mal soll es also um „Wirtschaft und Sport“ gehen, wobei sich die unterschiedlichsten Ausprägungen des Themas denken lassen. Dabei kann es um Sportartikelhersteller gehen, um Sportfachgeschäfte, aber auch um das Sponsoring von Veranstaltungen und von Sportvereinen. Selbst Sport innerhalb eines Betriebs ist ein denkbares Thema, vom gemeinschaftlichen Radfahren bis hin zu Gesundheitskursen.

Als Anreiz zur Beteiligung am BDS-Preis empfiehlt Wolf-Rainer Bosch übrigens nicht nur das Preisgeld, sondern auch immaterielle Werte: So könne die Beschäftigung mit einem bestimmten Thema zur Horizonterweiterung beitragen oder auch Weichen für die spätere Berufsorientierung stellen. Und schließlich mache sich die Teilnahme an einem solchen Wettbewerb auch ganz gut, wenn man sie bei einer Bewerbung im Lebenslauf auflistet.

Frank Keller sieht noch einen weiteren Vorteil, unter anderem beim Thema „Sport“: „Das ist ein Thema, das für die jungen Leute besonders interessant ist.“ Und wer am Ende das Glück hat, mit einem Preis bedacht zu werden, der stehe bei der abschließenden Verleihung so richtig im Mittelpunkt: „Da liegt der Fokus wirklich auf den Schülerarbeiten und nicht auf Ansprachen und Grußworten.“

Die Ausschreibung müsste inzwischen an allen Schulen in Kirchheim vorliegen. Es gibt insgesamt vier Kategorien: Die ersten drei betreffen Haupt- und Werkrealschulen, Real- und Berufsschulen sowie die Klassen 8 bis 10 der Gymnasien. Die vierte Kategorie gilt der gymnasialen Oberstufe. Gruppen und Themen sollten sich bis Ende Januar finden oder finden lassen. Die Schulen müssen das Rückmeldeformular bis spätestens 15. Februar an die BDS-Geschäftsstelle weiterleiten. Einsendeschluss für die fertiggestellten Arbeiten ist der 31. Mai. Die Preisverleihung in Jesingen ist – rechtzeitig vor Schuljahresende – für Juli vorgesehen.