Kirchheimer Umland

Weihnachts-Aktion fördert das „Wir-Gefühl“ rund um die Teck

Benefiz Die 39. Spendenaktion des Teckboten bringt es auf über 70 000 Euro. Mit dieser Summe können drei tolle Projekte nachhaltig gefördert werden. Von Irene Strifler

Mit dieser Summe lässt sich viel stemmen. Über die Spenden der Teckboten-Leser freuen sich (von links) Jürgen Hahn und Gabi Kazm
Mit dieser Summe lässt sich viel stemmen. Über die Spenden der Teckboten-Leser freuen sich (von links) Jürgen Hahn und Gabi Kazmaier vom Bewegungszentrum Pfulb, Teckboten-Verleger Ulrich Gottlieb, Celine Schmelz und Holger Böhm von der DLRG Weilheim sowie Heike Nägelein und Monika Nowatzki vom Tagestreff der Malteser in Kirchheim. Foto: Carsten Riedl

Jetzt liegt die Bilanz der 39. Weihnachtsaktion des Teckboten vor: Stolze 70 710 Euro sind dank der Spendenbereitschaft der Leser und Geschäftsleute rund um die Teck zusammengekommen. Dreimal 23 570 Euro konnte Teckboten-Verleger Ulrich Gottlieb in seiner Funktion als Vorsitzender des Vereins „Gemeinsam für eine gute Sache“ nun weitergeben. Die Spendenübergabe stelle für ihn immer „ein echtes Highlight im Terminkalender“ dar, wie er erfreut verriet. Schließlich zeigt sich stets, wie viele Menschen rund um die Teck zuverlässig an einem Strang ziehen, um Bedürftigen zu helfen. Dies geschieht, indem unterstützenswerte Projekt auf den Weg gebracht werden. „Die Projekte werden mit Sachverstand ausgewählt und die Gelder ungeschmälert weitergegeben“, unterstrich Ulrich Gottlieb die Maxime der langjährigen Aktion. Damit verknüpfte er vielfältigen Dank: Er dankte einerseits den Spendern, die der Teckboten-Weihnachtsaktion oft schon jahrzehntelang die Treue halten, andererseits aber auch den vielen Ehrenamtlichen, die sich in den Organisationen nützlich machen und ihr Rückgrat darstellen.

Stellvertretend für all diese Aktiven nahmen die Vertreter des Bewegungszentrums Pfulb, der DLRG Weilheim und des Tagestreffs der Malteser die Spenden entgegen. Sie berichteten jeweils über den Stand der Dinge bei ihren Vorhaben.

Besonders viel getan hat sich im vergangenen schneereichen Winter auf der Alb im Bewegungszentrum Pfulb. Dort ist Gabi Kazmaier ihrem Ziel schon ein gutes Stück näher gekommen, Menschen mit und ohne Behinderung zu gemeinsamer Bewegung anzuregen. Bereits heuer konnten zahlreiche Ski- und Langlaufkurse abgehalten werden. Vor allem aber hat sich die Skihütte an der Pfulb zu einer Art Treff mit Bewirtung und zu einer Kontaktbörse entwickelt. Neue Ehrenamtliche wurden dort gewonnen, neue Ideen entwickelt und Verbindungen hergestellt. Manch einer hat sich sogar dafür bedankt, ehrenamtlich am Lift helfen zu dürfen. Dankbar bilanziert Kazmaier: „Das „Wir-Gefühl hat sich eingestellt.“

Dieses Wir-Gefühl war auch bei der Scheckübergabe zu spüren: Die Begünstigten der Weihnachtsaktion begannen sofort, gemeinsame Pläne zu schmieden. So will Heike Nägelein vom Tagestreff der Malteser Kirchheim für demenziell veränderte Menschen mit ihren Schützlingen einen Tag im Bewegungszentrum auf der Alb verbringen. Ausflüge gehören nämlich zum Programm des Tagestreffs. Dort werden Menschen ganz nach ihren Bedürfnissen und passend zu ihrer Biografie mit Geduld und großer Sensibilität tagsüber beschäftigt und betreut. Sie verleben schöne Stunden, ihre Angehörigen sind entlastet. Investiert werden soll nun in eine gemütliche Terrasse mit Sinnespfad und Kräuterbeet. Nägelein zeigte sich besonders erfreut darüber, dass die Berichterstattung im Teckboten über das Angebot der Malteser das Thema Demenz aus der Tabu-Ecke geholt hat. Eine ganze Reihe Betroffener habe sich nun getraut, anzurufen und um Hilfe zu bitten.

Auch bei der DLRG Weilheim klingelte das Telefon eifrig, als Celine Schmelz mit ihrem Team die ersten Aqua-Jogging-Kurse im Weilheimer Lehrschwimmbecken ins Leben rufen konnte: „Viele wussten gar nicht, dass die DLRG mehr macht, als Altpapier zu sammeln.“ Tatsächlich wird das Angebot der DLRG nun noch größer, denn die Verantwortlichen haben nichts weniger als die Förderung des Breitensports als Ziel. Als Nächstes wollen sie ein Kleinkind- und Babyschwimmen ins Leben rufen. Aber auch der großen Nachfrage nach Schwimmkursen für Erwachsene will das ideenreiche Team gerecht werden.

Bei all diesen Vorhaben ist die Förderung durch die Weihnachtsaktion eine willkommene, wenn nicht sogar unerlässliche Unterstützung. Alle Projekte werden in diesem Sommer fortgesetzt, man darf gespannt sein.

Nach der Aktion ist vor der Aktion

Kirchheim. Soeben ist die 39. Weihnachtsaktion des Teckboten erfolgreich abgeschlossen, und es wird nicht mehr lange dauern, da geht die 40. an den Start. Initiativen und Vereine, die sich bewerben wollen, haben dafür noch bis August Zeit. Bis zum 10. August gilt es, die eigene Einrichtung und den konkreten Verwendungszweck der erhofften Spende zu beschreiben und alles per Post oder Mail an den Verein „Gemeinsam für eine gute Sache“ beim Teckboten in der Alleenstraße 158 in 73230 Kirchheim zu senden. Die Mailadresse lautet strifler@teckbote.de.

5 Infos zur Weihnachtsaktion gibt es in der Redaktion des Teckboten unter der Durchwahl 0 70 21/97 50-58