Kirchheimer Umland

Wenn die Liebe aus dem Leben scheidet

Suizid Der Verein „Trees of Memory“ kümmert sich um Hinterbliebene nach dem Verlust eines geliebten Menschen. In Kirchheim und Umgebung ist jetzt Anja Röckle Ansprechpartnerin. Von Andrea Rothfuß

Anja Röckle ist die neue Ansprechpartnerin für Hinterbliebene nach Suizid. Foto: aro
Anja Röckle ist die neue Ansprechpartnerinfür Hinterbliebenenach Suizid. Foto: aro

In Deutschland nimmt sich alle 50 Minuten ein Mensch das Leben, weltweit alle 40 Sekunden. Diese Zahlen nennt der Verein Trees of Memory, der 2017 auf Initiative des Journalisten und Autors Mario Dieringer gegründet wurde, nachdem sein Lebenspartner Suizid verübt hat. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Hinterbliebene nach einem Suizid aufzufangen und ihnen unmittelbare Hilfe zukommen zu lassen.

In bisher bundesweit elf Regionen bietet der Verein über seine Anlaufstellen kostenlosen ...

enBtisda a.n nn,chseMe die mov Sizdui erien enha nesedethn noPser fetbofrne ,sdni ebmoemnk nniee Peatn rzu teeiS tegetll,s der fhit,l sda srtee ezauuafgfnn ndu paseedsn shteiulblprnfeSepg deor Tetaepunreh igdsanfiu uz nmcae.h In crhKeiihm nud 20 eerKilomt Usmkier sit eedis nPiat nAja eiD tahet edn ulrtJnnieoas oiMar eierirgDn rov nineieg otaenMn in erd o-kTRswaSlWh neeeg,hs sneei ilEeguslnnt dun inse Engneatgme pmintroieen ihr tsrf,oo dun esi owllet chis aleflbsen rtHeeleinnbbie nach diuizS .tnezensei sDsa er edn izduiS iesern anrePstr esgprneoch ,hta hat ies sehr crbiutdnek.e o,senbE assd re sau isemed scilahshagcSklcs dei Krtfa fedgnenu a,th edn rieeVn eersT fo rMyeom uz iniieir,net mu rnednae in ittaouniS eliHf zu e.netib

20 08 dwreu ahuc ni anAj ekcRslö minaFesriiekl sad Teahm iidzSu .kluealt amDlas ncho ine g,ranTeee nggi se hri so, wei se otf eib emien uSiizd geht. eiS tansd orv miene tetah nihcts gheatn udn tussem mit mde etrlVus esine beinetgel nhnMeces mhgen.eu nwgesDee idfent eis es sumo eitcghi,wr dsas ied iHrtneibeblneen lestHenllufgi nmekombe nud tim der uiioattnS ihtcn lieaenl lnegssae er.nwed eDi in rehir nnouFkti asl Paint eisn dun eid zwcenhsi dme htaElr der eicrdntohsahTc dun dem enrtse fnniefudA nov teoasHinbfgnel cdruh ied ennbenrtlibeieH udn red ,slhctsnusE tcnih mhre bnele zu lnwe,lo tlau anAj moslfta eng aze:mnsum ferefnoeBt arntue hcsi esimt hn,tic rhei Dsonspieer zu r,dene ndne amn kmbomte lenhlcs ermmi nde ,teplemS dsas anm hpsiycchs litnibsa ise udn anm chsi für enei Dsieproens igbt se e,inieg man ned lAgalt ncith erh,m eidtfn kiene nebLreee,niseg knna ichtn rmhe cigtirh ssnee oedr ch,lsenfa ehtiz ichs tvremeedi toneKak.t draeGe nand eis es tlua Aanj htiicgw, ichs ielHf zu sencuh udn tnhic hacn edi adeassF rhtucfae lnrhteae zu .ewolnl nen,D so stag es:i gnencdsiEuht tmkmo inhct nvo dem hsMcneen b,lesst neondsr ied openDsesri grntbi niene um. eDm eBefneotfnr sti cithn k,ral wsa er nendaer imtad nt,atu er sti pfOer irnee yesiphhcnsc

Hier gibt es Rat für Angehörige

Wer die Hilfe des Vereins annehmen möchte, kann sich über dinfo@treesofmemory-ev.com melden. Die Nachricht wird dann an den regional zuständigen Ansprechpartner weitergeleitet. Dieser Pate setzt sich mit den Betroffenen in Verbindung. Der Kontakt kann persönlich, per Mail oder telefonisch gestaltet werden.

Der Verein “Trees of Memory” bietet Ärzten und Mitarbeitern von Beratungsstellen, Schulen, Polizisten und Rettungskräften gezielt Workshops zum Thema an. Informationen dazu gibt es auf der Homepage www.treesofmemory-ev.com.

Die Telefonseelsorge steht Betroffenen und Angehörigen anonym und kostenlos rund um die Uhr zur Verfügung. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer 08 00/1 11 01 11.

Lesetipp: Das aktuelle Buch von Mario Dieringer mit dem Titel “#psychisch erkältet: Wie ich Depressionen und Suizidalität entgegentrete” ist im Juni 2020 im Bod-Verlag erschienen.aro