Kirchheimer Umland

Zähneklappern und Eisschlotzen

Unter freiem Himmel stellt das Buchcafé Dettingen seine acht besten Sommerlektüren vor

Dettingen. Die Sonne scheint, jeder einzelne Stuhl im Garten des Buchcafés Dettingen ist belegt und für kalte Getränke und herzhafte Snacks

ist gesorgt. Auf einem kleinen Tisch liegen die literarischen Leckerbissen des Abends schon bereit. Die Suche nach dem perfekten Sommerbuch kann also losgehen.

„Das Wetter ist ja nicht so schlecht für unseren Schmökerabend“, lacht Besitzer Stefan Fink. „Die Grundvoraussetzungen sind also erfüllt: Das Wetter ist super, das Publikum auch, aber vor allem unsere Auswahl an Büchern. Acht Sommertipps werden am heutigen Abend vorgestellt.“

Der Abend beginnt mit einem wahren Schatz, wie Stefan Fink ihn nennt, und auch Andrea Schmid kann ihm nur zustimmen: „Das Buch ist ein wunderschöner Einsteig für den Abend.“ Die Autorin Nina George widmet sich Fragen über den Tod und dem Mysterium zwischen Leben und Sterben, so auch in ihrem neuen Roman „Das Traumbuch“. Nach einem Unfall liegt Henri, ein ehemaliger Kriegsreporter, im Koma. Das Leben von Henri, seiner Ex-Freundin Eddie und seinem Sohn Sam ändert sich schlagartig. Aus drei verschiedenen Perspektiven bietet Nina George dem Leser Einblicke in Realität, Traum und Entscheidungsfindungen.

„Für alle Krimifans, haben wir jetzt ein spannendes Buch von einer deutschen Autorin“, sagt Stefan Fink. Wer gerne die spannenden Fälle des Kommissar Dupin mitverfolgt, jedoch das Warten bis Juni kaum aushält, ist mit Manuela Obermeiers Krimi „Verletzung“ bestens bedient. Manuela Obermeier ist selbst Kommissarin und weiß, über was sie schreibt. In diesem Kriminalroman liegen Realität und Fiktionalität ganz nah beieinander und sorgen beim Leser für den besonderen Kick. Hauptkommissarin Toni Stieglitz weiß, wie es ist, unter häuslicher Gewalt zu leiden. Ihr Freund Mike schlägt sie. Doch Toni lässt sich das nicht gefallen, trennt sich von ihm und taucht unter. Als wäre es nicht schlimm genug, sich vom gewalttätigen Ex-Freund zu verstecken, beginnt gleichzeitig eine Mordserie in München. Eine Leiche ist drapiert wie eine Porzellanpuppe, die andere wird mitten im Olympiastadion gefunden. Wie der Zufall es will, wird Toni in die Vermisstensachbearbeitung versetzt. Als eine verzweifelte Mutter ihre Tochter sucht, beginnt Toni die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Ihre Vermutung: Es gibt einen Zusammenhang zwischen den Leichen und der vermissten Tochter.

Nach einem Buch, das vollgepackt ist mit Spannung und Adrenalin, benötigt man erst einmal eine Abkühlung. Passend zum Wetter und passend zum nächsten Buch, bekommt jeder Gast eine Kugel Vanilleeis. „Der Eismacher“ von Ernest van der Kwast ist der nächste Sommertipp des Abends. In den Dolomiten, im Norden Italiens, wohnt die Familie der Brüder Luca und Giuseppe. Kälter als Schnee und süßer als Zucker sollte die Eiscreme der beiden schmecken, und nach einigen Versuchen gelingt Luca das perfekte Kirscheis. Die ganze Familie erliegt dieser süßen Versuchung und so beschließen sie, im Sommer ein kleines Eiscafé in Rotterdam zu betreiben und im Winter nach Italien zu gehen. Doch obwohl die Liebe zum Eis die beiden vereint, trennt Giovannis Wunsch nach einer Karriere in der Literatur die Brüder. Fazit: Ein unterhaltsames Buch, das man an heißen Sommertagen am besten mit einer Kugel Eis in der Hand genießt.

Auch wenn Männer an diesem Abend nicht vertreten waren, galt Stefan Krückens „Unverkäuflich“ als Geheimtipp für alle Businessleute oder anstrebende Unternehmer. Für Leseratten, die Gefallen an „Das Traumbuch“ gefunden haben, könnte auch Benedict Wells „Vom Ende der Einsamkeit“ etwas sein. Einen leichten Sommerroman findet man in Emma Sternbergs „Fünf am Meer“ und ernste Themen werden in „Die Gestrandete“ von Alexander Maksik behandelt, der den Leser mit in das Leben eines Flüchtling in Griechenland nimmt. In „Der Duft des Himmels“, erzählen Fabian Vogt und Martin Schultheiß von Sebastian, der nur wenig Zeit hat die Existenz von Gott zu beweisen, um das Leben seiner Mutter zu retten.

An diesem Abend hat wohl jeder der Gäste seine Sommerlektüre gefunden.

Anzeige