Lenninger Tal

1170 Euro für den Parcours erlaufen

Veranstaltung Bei einem Sponsorenlauf in Owen haben 155 Sportler teilgenommen – im Alter zwischen vier und 85 Jahren.

Owen. Drei Owener Unternehmer - die Sparkassenversicherung Schmid-Raichle Precker, Teckvital Manuela und Rainer Strauss sowie Elektro Nothwang - haben einen Sponsorenlauf veranstaltet. Insgesamt sind dabei 1 170 Euro zusammengekommen. Sie werden an die Stadt Owen für die Errichtung eines Outdoor-Parcours mit Trainingsgeräten für Groß und Klein überreicht.

Anzeige

Der Lauf fand auf dem Owener Nordic-Walking-Parcours statt. Dieser Parcours mit Start an der Teckhalle und ausgeschilderten Strecken war bereits vor zwei Jahren gesponsert worden. Mit dem Lauf sollte auch diese Einrichtung wieder stärker in den Fokus gerückt werden.

Bei frischen Temperaturen und Sonnenschein fiel für 155 Teilnehmer im Alter von vier bis 85 Jahren am frühen Nachmittag der Startschuss. Ob Jogging oder Nordic Walking - wie sich die Läufer fortbewegten und wie viele Runden sie drehen wollten, blieb ihnen überlassen. Auch war es möglich, einzeln oder als Team zu starten.

Wohlbehalten ins Ziel

TSV Sportler aus den unterschiedlichen Abteilungen, Firmengruppen und Stadträte mischten sich unter die Läufer. Ebenfalls entdeckt wurde die aktive Triathletin und deutsche Meisterin Karoline Brüstle, die den Lauf als Trainingseinheit nutzte. Laufstöcke wurden zum Testen kostenlos zur Verfügung gestellt. Eine Verpflegungsstation versorgte die Läufer mit Wasser und Obst. Die Helfer des DRK Lenninger Tal waren ebenso vor Ort, konnten sich aber zurücklehnen: Alle Läufer kamen wohlbehalten ins Ziel.

Insgesamt wurden an dem Tag 390 Runden gelaufen. Für jede 3,4 Kilometer lange Runde spendeten die Sponsoren drei Euro. Mit der Resonanz zeigten sich die Organisatoren rundum zufrieden.

Übrigens: Die älteste Läuferin war die 85 Jahre alte Ruth Hummel, die jüngsten Teilnehmer Ernesto und Cemal mit vier und fünf Jahren. Die größte Gruppe stellte die Skigymnastik Fun and Sports des TSV Owen mit zwölf Teilnehmern. Spitzenreiter mit sieben Runden, also knapp 24 Kilometern, war Marco Ernst.cw