Lenninger Tal

67 Motorräder hatten Mängel

Saisonstart Bei einer Kontrolle in der Region haben Polizisten bei vielen Bikes Fehler gefunden. Vier waren zudem zu schnell.

Motorradfahrer wurden am Wochenende ganz besonders kontrolliert. Symbolfoto
Motorradfahrer wurden am Wochenende ganz besonders kontrolliert. Symbolfoto

Region. Die Motorradsaison ist gestartet. Deshalb kontrollierte die Polizei am Sonntag im Raum Wiesensteig die Biker - insgesamt 252 Motorräder. Davon fanden die Beamten bei 67 Fahrzeugen Mängel: Elf Fahrzeuge fuhren mit mangelhaften Reifen, neun Motorradfahrer hatten ihre Papiere für umgebaute Teile nicht dabei. Zudem erwischten die Polizisten an drei Rädern Bremshebel, die verbotenerweise montiert wurden. Außerdem tropfte bei einem Motorrad Öl auf die Bremsscheibe und vier Motorradfahrer waren zu schnell unterwegs.

Die Polizei wird nicht nur zu Saisonbeginn den Verkehr in der Region verstärkt überwachen, sonder schaut regelmäßig auf die Straßen. Da sich dennoch gefährliche Situationen entwickeln können, rät sie, die Maschine vor dem Start zu prüfen. Dabei sollen Elektronik und Licht getestet sowie bei Bedarf Betriebsflüssigkeiten wie Öl oder Kühlwasser nachgefüllt werden. Zudem sollte das Reifenprofil regelmäßig gecheckt werden - es sollte mindestens zwei Millimeter betragen. Oftmals lohnt sich der Gang in eine Werkstatt - ein Expertenblick könnte böses Erwachen bei der ersten Spritztour verhindern.

Fahrer sollten sich fit fühlen

Die Polizei appeliert an die Fah­rer und Fahrerinnen, nur ausgeruht und wach zu starten. Das Fah­ren in der Gruppe bereitet den meis­ten Motorradfahrern deutlich mehr Freude als allein. Doch egal wie viele Köpfe mit auf Tour sind, jeder müsse eigenständig handeln und nicht dem Gruppenzwang verfallen. Jeder sei für sich und seine Fahrweise verantwortlich, so die Polizei.

Die Hauptunfallursache stellt jedoch nach wie vor Geschwindigkeit dar. Gerade bei anspruchsvollen Strecken birgt das Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit große Risiken: Hinter Kurven oder Kuppen befinden sich häufig Hindernisse, die man erst spät erkennt. Deshalb rät die Polizei, vorausschauend zu fahren und die Geschwindigkeit anzupassen.

Schutzkleidung und Helm sind obligatorisch und sollten Standard sein. Protektoren nehmen zudem die Aufprallenergie auf und verteilen sie auf eine größere Fläche. Bestenfalls können so Brüche vermieden und Prellungen reduziert werden. lp

Anzeige