Lenninger Tal

Albverein erklimmt die Gipfel

Busreise Auf ihrer Wanderfahrt hat die Ortsgruppe aus dem Lenninger Tal das Dachsteingebiet erkundet.

Foto: pr

Lenningen. 46 Naturbegeisterte der Albvereins-Ortsgruppen aus Brucken und Ober- und Unterlenningen machten sich mit dem Bus auf zur Wanderfahrt ins Dachsteingebiet. Das erste Ziel war Sankt Gilgen am Wolfgangsee. Mit dem Schiff ging es dann weiter über den Wolfgangsee nach Sankt Wolfgang. Hier hatten die Albvereinler genügend Zeit, die Gemeinde und die Dorfkirche mit dem weltbekannten Pacheraltar zu besichtigen. Danach ging es ins Ennstal. Einen Vorgeschmack auf die Gegend gab Bergführer Herbert Raffelt am Abend in einer Präsentation: Mit Bildern vom Schladminger Dachsteingebiet wurde der Albverein auf die Wanderungen in den nächsten Tagen eingestimmt.

Zum Abschluss nach Salzburg

In Gruppen wanderte die Truppe am nächsten Tag entlang des Thalbachs. Einen Tag später ging es mit der Dachstein-Seilbahn zur Bergstation in 2 700 Metern Höhe. Der Sky-Walk, die Hängebrücke, die Eishöhle, der Dachsteingletscher - die Albvereinler aus Lenningen erkundeten die Gegend. Wieder in der Talstation angekommen, ging die Wanderung in Gruppen weiter. Die erste Gruppe wanderte zur Dachstein-Südwandhütte. Die zweite und dritte Gruppe wanderte bis Ramsau. Am letzten Tag der Wanderreise ging es mit dem Bus nach Salzburg. Bei einer Stadtführung durch die Altstadt lernten die Wanderfreunde viel über die Geschichte und Gegenwart der Stadt.pm

Anzeige