Lenninger Tal

Bistro startet mit Volldampf

Manuela Hans und Andrea Betz bieten an der Oberlenninger Marktstraße Snacks und mehr an

Der Dunstabzug ist eingebaut, die Genehmigung liegt auf dem Tisch. In Mellas Bistro an der Oberlenninger Marktstraße darf gekocht werden.

In Mellas Bistro bleibt die Küche nun nicht mehr kalt. Aufgetischt werden auch warme Speisen mit einem täglich wechselnden Angeb
In Mellas Bistro bleibt die Küche nun nicht mehr kalt. Aufgetischt werden auch warme Speisen mit einem täglich wechselnden Angebot. Foto: Carsten Riedl

Lenningen. Eigentlich hätte das Bistro schon im März auf Volldampf laufen sollen, doch die notwendigen Vorrichtungen für eine warme Küche fehlten. „Der Abzug ist jetzt eingebaut, und alle brandschutztechnischen Vorschriften sind erfüllt“, sagt Manuela Hans aufatmend. „Unser Vermieter steht komplett hinter uns“, sagt sie. „Alleine hätten wir das nicht stemmen können. Sonst hätten wir zumachen müssen.“ Das Bistro führt Manuela Hans zusammen mit ihrer Lebensgefährtin Andrea Betz. Einem Mittagstisch und warmen Snacks steht nun nichts mehr im Weg.

Seit Jahrzehnten war in dem lauschig am Fuß der Oberlenninger Martinskirche gelegenen Geschäft ein Schreibwarenladen mit verschiedenen Geschäftsführern angesiedelt. Doch Ende Januar kam das Aus für Schreibblöcke, Hefte, Stifte und Co. Michaela Bosch, die das Geschäft 18  Jahre lang geführt hatte, machte den Laden zu.

Im Februar startete Manuela Hans mit einem neuen Konzept. Postfiliale und Lotto-Annahmestelle blieben am selben Ort erhalten. Zum Angebot gehören zudem Post- und Glückwunschkarten sowie Zeitungen und Zeitschriften. Zweites Standbein ist das Bistro. Auf einen Cappuccino oder ein Eis konnten es sich die Gäste den Sommer über bereits draußen oder in dem umgebauten Lädchen gemütlich machen. Jetzt gibt es auch Snacks wie Pommes und Currywurst und montags bis freitags einen Mittagstisch, jeweils auch mit einer vegetarischen Variante. Auch Frühstück wird in dem Bistro angeboten. Auf Vorbestellung öffnen Manuela Hans und Andrea Betz freitagabends oder sonntags für Gruppen. „Viele kennen mich noch aus dem Alten Pfarrhaus in Gutenberg“, sagt Hans. Dort hatte sie fünf Jahre lang gekocht.

Geplant sind auch besondere Schmankerln: So wollen die beiden Frauen am Oberlenninger Krämermarkt Ende Oktober vor ihrem Laden Flammkuchen anbieten. Die elsässische Spezialität, die das Bistro auch sonst im Angebot hat, soll zusammen mit Glühwein an den vier Adventssamstagen Gäste anlocken.

Auch wenn Mellas Bistro während des Sommers noch auf Sparflamme laufen musste – im Lenninger Freibad kamen die Besucher am Kiosk bereits in den Genuss der Snacks. Die Besucherzahlen waren zwar nicht ganz so hoch wie in anderen Jahren, doch die Einnahmen halfen Manula Hans und Andrea Betz, sich trotz der Verzögerung im Bistro über Wasser zu halten. „Die Arbeit im Kiosk hat uns viel Spaß gemacht“, sagt Betz. Eine Neuauflage im nächsten Jahr steht für die beiden deshalb bereits fest.

Anzeige