Lenninger Tal

Brezeln, Brötchen und Briefmarken

Jubiläum In Hochwang feiert die älteste Postfiliale im Land ihr 25-jähriges Bestehen. Damals kostete der Standardbrief noch eine Deutsche Mark. Von Thomas Krytzner

Das Ehepaar Dieterich aus Hochwang erhält die Urkunde für das 25-jährige Bestehen ihrer Postfiliale.Fotos. Thomas Krytzner
Das Ehepaar Dieterich aus Hochwang erhält die Urkunde für das 25-jährige Bestehen ihrer Postfiliale.Fotos. Thomas Krytzner

Vor 25 Jahren beherrschten noch andere Themen die Medien. So zum Beispiel die Privatisierung der Bundespost. Viele Bürger fragten sich damals, wie das gehen soll, wenn der Staat die Kontrolle über die Post abgibt. Doch allen Unkenrufen zum Trotz ist die Umwandlung fast reibungslos über die Bühne gegangen, und die Post hat damals angefangen, ein Netz von Postagenturen einzurichten.

Diese Filialen wurden vor allem dort eröffnet, wo die Poststellen wegen zu geringer Nachfrage nicht länger lebensfähig gewesen wären. Im Rahmen dieses Betriebsversuches wurden im Jahr 1993 über 500 Agenturen in Lebensmittelgeschäften eröffnet.

Am 19. August 1993 konnte Raimund Dieterich in seinem Einkaufsladen eine Postfiliale einrichten und den gleichen Umfang an Postdienstleistungen anbieten, wie bei anderen Poststellen auch. 25 Jahre später, am gestrigen 20. August gab es in Hochwang dann hohen Besuch von der Deutschen Post und von der Gemeinde Lenningen.

Hubert Knecht ist regionaler Politikbeauftragter bei der Deutschen Post. Er kümmert sich um die Belange der Gemeinden, Behörden und Politiker. „Es ist wichtig, dass die Stellen einen Ansprechpartner haben.“ Für den Vertreter der Post ist das Jubiläum der Postfiliale in Hochwang außergewöhnlich. „Bisher konnte ich in Baden-Württemberg noch kein 25-jähriges Jubiläum einer Postfiliale feiern.“ Er erinnerte an die vielen personellen Veränderungen innerhalb der Postorganisation. „In dieser Zeit haben die Agenturleiter viele neue Gesichter kennengelernt.“ Mittlerweile hat die Post über 13 000 Partnerfilialen und 11 000 Paketshops unter ihren Fittichen. „Das Konzept geht auf“, versichert Knecht, „die Kunden profitieren von der Neuausrichtung.“

Vor allem in Hochwang wäre es ohne Filiale schwierig geworden, wenn Briefe oder Pakete verschickt werden sollten. Hubert Knecht lobte die gute Zusammenarbeit. Er hofft, dass noch viele weitere Jahre folgen. Thomas Valentin, Vertriebsmanager der Deutschen Post, lobte ausdrücklich das vertrauensvolle Verhältnis der beiden Vertragsparteien.

Skepsis verflog schnell

Wolfgang Tröscher vertrat Bürgermeister Michael Schlecht als Gratulant der Gemeinde. Er erinnert sich noch an die Anfänge der Postfiliale in Hochwang. „Es gab damals Zurückhaltung, ob das mit dem Laden und den Postsachen funktionieren kann.“ Doch die 25 Jahre sind schnell verflogen und heute ist die Gemeinde Lenningen froh, wie Tröscher bestätigte, dass nebst dem Laden noch Infrastruktur da ist. Für die Menschen im Lenninger Tal sei es wichtig, dass die Post „im Ort“ sei.

Anzeige