Lenninger Tal

Das Rathaus verteilt Geschenke

Gebühr Wer in Lenningen ein Grab vorzeitig abgeräumt hat, bezahlt dafür nichts. Das hat der Gemeinderat beschlossen.

Lenningen. Wenige Tage vor Weihnachten kann sich manch Lenninger Bürger über Post aus dem Rathaus freuen, die Bares bedeutet. Der Grund: Vor zwei Wochen hatte der Gemeinderat mit knapper Mehrheit beschlossen, eine Gebühr zurückzunehmen, die erst 2018 eingeführt worden war. Dabei geht es um Beträge für Gräber, die vorzeitig abgeräumt werden. Aufgelöste Urnengräber hätten jährlich 25 Euro gekostet, abgeräumte Erdgräber sogar 40 Euro. Die Maximalbeträge für zehn Jahre betrugen also 250 beziehungsweise 400 Euro.

„Ich kann niemandem erklären, dass das nächstes Jahr nichts mehr kostet“, gab Bürgermeister Michael Schlecht zu bedenken. „Wer die Rechnung dieses Jahr bekommt, ist der Mops.“ Er bat das Ratsgremium deshalb darum, die Gebühr für die Pflege durch den Bauhof auch 2018 zu erlassen. Dafür gab ihm der Gemeinderat grünes Licht. Wer also bereits eine Rechnung bekommen hat, dem wird demnächst erneut ein Brief aus dem Rathaus ins Haus flattern. Diesmal mit dem Hinweis, dass die Rechnung hinfällig ist.

Der Gemeinde gehen damit 7 480 Euro durch die Lappen. Sie wären durch 26 vorzeitige Grabauflösungen zusammengekommen. Die Beträge bewegten sich zwischen 40 und 400 Euro. ank

Anzeige