Lenninger Tal

Das richtige Glas zum Bier

Feinporiger weißer Schaum gehört zum Bier wie die Krone zum König. Für die Schaumstabilität ist laut Stephanie Spitzer, Biersommelière und Juniorchefin der Hirschbrauerei Böhringen, der Hopfen verantwortlich. Je weniger Hopfen ein Bier enthält, desto schneller schwindet die Schaumkrone. Ein Beispiel dafür sind der Expertin zufolge dunkle Biere und Bockbiere, bei denen allerdings aufgrund ihres niedrigeren Hopfengehaltes die Schaumkrone von vornherein zurückhaltender ausgeprägt ist. Ob Fettrückstände oder Fusselreste vom Abtrockenhandtuch – ein Bierglas muss sauber sein, ansonsten wird der Schaum zerstört. Spitzer rät daher, ein Bierglas nach dem Spülen mit kaltem Wasser nachzuspülen und mit der Öffnung nach unten trocknen zu lassen. Auch die Temperatur spielt bei der Schaumbildung eine Rolle. Bei sieben bis acht Grad Celsius entwickelt sich die weiße Krone am besten.

Anzeige