Lenninger Tal

Den Kirschen auf der Spur

Aktion „Owen kirscht“ heißt die Entdeckertour, die viel über die leckere Steinfrucht verrät. Sie ist vor allem für Familien mit kleinen Kindern gedacht, aber auch Erwachsene können sich überraschen lassen. Von Iris Häfner

Eileen Gerstner (rechts) und Heidi Schubert mit dem Banner in den Streuobstwiesen.  Fotos: Jean-Luc Jacques
Eileen Gerstner (rechts) und Heidi Schubert mit dem Banner in den Streuobstwiesen. Fotos: Jean-Luc Jacques

Owen und Kirschen sind ein Synonym. Rund um das Teckstädtchen finden sich auf den Halbhöhenlagen im Streuobstgürtel viele Bäume mit dem leckeren Steinobst. Der Owener „Kirschenstrich“ ist legendär und über jedes anrüchige ...

arnebh.e lEnntag der nhac enngLnien dun reBenu bniete eid tbaubsnreO ihre nenieeg na na dnu ide nrehbrVoidenefa inregfe ebi neeim pswZeconhstip eengr .uz azDu gibt es ied ercelke mufBctuhra hacu ni nud ieb nde nrrezuEeg vor rde

E s slol reba uhca teueL ,egbne edi ads cohn ncthi se.isnw mDe nlwole eid ewOren lebhen,fa anlel oarvn ied sTuusr-omi nud eilenE tnGrrese iwoes ide wOrnee at-rNu dnu diiHe Sbceutrh. nA revi nond,nehWeec vmo uightnee amsgtaS bis uzm 81. uli,J dnitfe edi oinAtk htrscik - eien rudunnocsEkttge neKil udn in nde betweenioursSts dem keTrgcbe tastt. rtSta nud leZi its edr oh.fanhB erW imt edm tsri,nea annk gciehl nimaesloher.rsc ide Arrufatheo stnhee an erd kelhacTle und im uzr

wlne,ol dass wnOe ithcn urn imt der eTkc ni Vibdenrgnu cheragtb iwdr, sornnde sasd eid Luete im Otr bslets atsg eenEil s.rertneG aibDe slol ied ketroeurtEncd .flehne slol nieen Aezrin ,scnfefah assd isch die hnsnMece in dei Nutra begnbee dun hsic imt erd reicshK sei. tuwBess urwde dei udnr deir tilKmeore aegnl und segeecrlauihbcwsnh eetrSkc fau nei lieev nsaeenbnkut errTina gegle.t Sei tenrih med rebbeeiGewget Bakrie fau enmie rRksdnuu am ivbeor deiwer ükuzrc zmu tnpSt.uktra ieD ruBg geitteelb ied deaWrern ,stste sie othntr eidtrk uaf edm greB ndu tsi llelmaa inene likBc ewrt.

fgannA iMa danf dsa erset fuanernntfgselP ide s-KerhorcniTu tttsa. Mit bsltaoedrwua baehn ies rde bsO-t dun rebnenirGaavet,u erd ilbvernAe udn die aen.ufdnLar lohwbO ivlee resiKhnc nerrerfo wr,aen itehnle eid eOigsnotraran an iehrm aPln seft und ectkilnetnwe heglic enine tnauopRlen. nVo Anfgan na danst f:ste Die oruT soll ttratkaiv mlienaFi tmi kleneerni erindnK ie,sn earb auhc endej uene onaiofneImrtn und tnleateerh.ib eetnsr gdugnRan eprnsteldu unr so ide needI - das war stigBarninrom ni edr eEneil rnreGts.e

Damit hgsucl uach ied dntSeu vno iHdei huSce.btr tMi ilve tzblruHe erseelttl sie sad opKntez ürf ied 16 ntSaotnie. iDe teesr nfietd ishc ma ibe edr Farim e,zueL erih sthet eein eenikl appr.gbeciuKmruhs tMi llnea nnenSi osll dei ichesrK lbearreb tcmgeah edrewn. tsawe tmi iener oinkAt eurdbnven ist, lnrte amn gsat diHie ec.rtSuhb tiueLgs udn rwieesswnste tianoeSnt wsceelnh cish :ab naiduremB psec,ucKirrenknskh mielhtif sneei geipSlse nis neesi nhleho mastSm a,ehncsu mu uz ehe,ns wen loTohtz neLruemsba its - leewch eTeri scih tord reve.rbnge nA edn aoeitntSn bitg se einlek xoeBn, ni deenn cshi nteKar und raensde tlearaiM bt.efdeni nI ned numäBe diec,hSlr ied ide uAfabge ee.fridnine Die aht elstsb mzu tSfti gneiegffr ndu itm beeiL uzm aDteil dun neneBi etegecn,izh um so die iehgticw birteA red izueezafg.un

tis eien ,lEdianugn otrubsSnsiwteee enu uz kcdtneene und nieen dneaenr lciBekkinwl uz tgsa neElie strnere.G iDe faeer,rnh saw eibm nnhiacKresabu zu becnahte tsi, mruwa se nfsoeoreliespl Anlngae dun btig - dun saw rnede -Vro dnu htaNcelie n.sid oS tsi es wpbileisiessee ni renei Algena Shetzteuczn neegg e.znpufsunnaa

Buma settok ievl Gdel und ie,tZ isb nma eretnn n.kan Er smsu ktuefga, adfenwuig enlftzpga ndu neagl etplggef eder.wn sE its nie ubrcgnaullehi rW,te swa wir irhe na baehn - ndu riw nhmeen seide osreitKtkab so asgt Heidi reuhbct.S

Sonntags gibt es Kostproben

An allen vier Sonntagen gibt es am Bahnhof von 12 bis 16 Uhr Kirschblechkuchen, Kaffee sowie gekühlte Getränke. Der eingenommene Betrag wird komplett für den geplanten Parcours der Stadt Owen gespen- ­det. Wer Lust hat, einen Kuchen zu backen, kann sich bei Eileen Gerstner, Telefon 0 70 26/6 09 19 oder Mail an e.gerstner@ wirtschaftsfoerderung-leo.de, melden.

Dieses Wochenende übernimmt die Handballabteilung des TSV Owen den Verkauf, nächstes Wochenende der Obst- und Gartenbauverein zusammen mit den Landfrauen. Der CVJM folgt am 11. Juli und den letzten Aktionssonntag teilen sich der Musikverein und der Liederkranz. Der rund drei Kilometer lange Rundweg ist in etwa eineinhalb bis zwei Stunden zu schaffen, je nachdem, wie lang man sich an den 16 Stationen aufhält. Die Wegstrecke ist kinderwagen- und rollstuhlgerecht. ih