Lenninger Tal

Der Rosenkavalier und seine Frau

Ehe Lore und Werner Haug aus Lenningen feiern morgen im Kreis ihrer Familie das Fest der eisernen Hochzeit. Sie sind seit 65 Jahren ein eingespieltes Team. Von Jana Stark

Lore Haug liebt ihre Rosen - und ihren Rosenkavalier Werner.Foto: Mirko Lehnen
Lore Haug liebt ihre Rosen - und ihren Rosenkavalier Werner.Foto: Mirko Lehnen

Sobald Lore und Werner Haug zu erzählen beginnen, spürt man die Vertrautheit, die beide verbindet. Lore war 17 Jahre alt, als sie ihren zukünftigen Mann Werner kennenlernte, der damals 18 war.

Ganz genau können sich die beiden nicht mehr erinnern, aber kennengelernt hatten sie sich beim Gasthaus Löwen in Unterlenningen. Dort traf man sich früher regelmäßig zum Tanzen. Wer noch nicht volljährig war, wurde um 22 Uhr heimgeschickt. „Dann ist man halt naus zum Fenster, wenn die Polizei die Personalausweise kontrollierte“, verrät Werner Haug schelmisch. Der erste Tanz ging nicht von ihm aus, erzählt Lore Haug und nennt das entscheidende Stichwort: Damenwahl.

Werner war ein echter Kavalier. Nach dem ersten Treffen besuchte er seine Lore regelmäßig mit dem Rad oder zu Fuß, denn damals blieb dem gebürtigen Kirchheimer nichts anderes übrig. „Zu Fuß dauerte es dann schon zwei Stunden nach Lenningen. Und wenn ich mit dem Rad kam, klauten Lores Brüder es mir, und ich musste sehr lange warten, bis ich es wieder bekam. Manchmal dann mit einem Plattfuß.“

Die Wartezeit war aber eine schöne, denn zum einen hatte er ja seine Lore, zum anderen wohnte sie auf der Hopfenburg in Lenningen mit ihren sieben Geschwistern. Wasser und Strom gab es dort noch nicht: „Dann ist man halt zum Brunnen und hat sich dort gewaschen. Im Winter hingen Eiszapfen dran. Aber es war unheimlich schön dort“, erinnert sie sich.

Die beiden sind voller Lebensfreude und ein Ehepaar, wie man es sich vorstellt. Sinn für Humor steht bei Lore und Werner Haug ganz weit oben, denn als die Frage nach dem Geheimrezept einer glücklichen Ehe aufkommt, sagen sie: „Wenns halt mal Händel gibt, dann gibt‘s halt Händel. Aber das geht auch wieder vorbei.“ Zusammenraufen und dem anderen vertrauen. So klappt‘s, verspricht das langjährige Ehepaar, und Werner Haug ergänzt: „Jeder hat sein Hobby, Lore ist oft im Garten und kümmert sich um ihre Pflanzen, da muss ich aber meine Finger raushalten. Ich darf nur mähen. Dafür geh ich dann oft mit dem Auto nach Kirchheim.“ Früher ging‘s noch mit dem Rad nach Kirchheim. So und mit anderen sportlichen Aktivitäten wie Wandern und dem Jedermann-Turnen haben sich die Senioren bis heute fit gehalten. Als die Frage aufkommt, was das Schönste war in ihrem Leben, antworten beide: „Na, dass wir noch zusammen sind, das ist das Schönste.“ Morgen feiern Werner und Lore Haug mit ihren beiden Töchtern, zwei Enkeln und zwei Urenkeln im kleinen Kreis ihre eiserne Hochzeit. Familienzusammenhalt ist den beiden nämlich ganz wichtig.

Anzeige