Lenninger Tal

Die Oldies kommen nach St. Johann

Ausflugstipp Zum zehnten Oldtimer-Treffen in Würtingen am kommenden Wochenende werden etwa 350 Fahrzeuge erwartet. Das wäre Rekord. Am Sonntag gibt es eine große Rundfahrt. Von Philipp Steyer-Ege

Es funkelt und blitzt: Blankgeputzt werden die Fahrzeuge bei Treffen präsentiert - hier 2016 in Notzingen.Archiv-Fotos: Markus B
Es funkelt und blitzt: Blankgeputzt werden die Fahrzeuge bei Treffen präsentiert - hier 2016 in Notzingen.Archiv-Fotos: Markus Brändli

Chromblitzende Armaturen, geschwungene Karosserielinien und ganz viel Nostalgie: Fans von Old- und Youngtimern werden zum zehnten Jubiläum des Oldtimertreffs in St. Johann am kommenden Samstag und Sonntag, 23. und 24. Juni, rund um die Würtinger Gemeindehalle wieder voll auf ihre Kosten kommen.

Die fahrbaren Schätzchen in Blech und Chrom hingegen können zeigen, was sie noch unter der Haube haben. In verschiedenen Wertungsläufen können Old- und Youngtimer einen Pokal nach Hause fahren. Auch der jüngste und der älteste Teilnehmer können sich genauso auf eine Trophäe freuen wie Teilnehmer mit der weitesten Anreise und dem ältesten Vehikel im Gepäck.

Kurt Kolb, der Vorsitzende der veranstaltenden Oldtimerfreunde St. Johann, rechnet mit etwa 350 Fahrzeugen und damit nicht nur mit einem Teilnehmerrekord, sondern auch mit einem dem Jubiläum angemessenen Rahmen.

Oldies durch Berg und Tal

Am Sonntag, um 11 Uhr, fällt der Startschuss für die große gemeinsame Rundfahrt. Die Route mit einer Läge von 42 Kilometern führt über den Bad Uracher Marktplatz und die Hanner Steige. Die Sehenswürdigkeiten, historische Ortskerne und die schönen Landschaften können insbesondere die langsameren Fahrzeuge genießen, auch wenn sie mit der 16-Prozent-Steigung Schwierigkeiten haben dürften. Doch es geht kaum um Schnelligkeit, sondern in Wertungsprüfungen müssen die Fahrer ihr Geschick und ihr Können unter Beweis stellen. Wer einen Preis ergattern möchte, bekommt seine Chance in jeweils drei Klassen der fünf verschiedenen Kategorien: Autos, Motorräder, Nutzfahrzeuge und Traktoren, Gespanne sowie Dreiräder plus Mannschaftswertung. Nachdem am Samstag bis etwa 18 Uhr alle Oldtimer eingetrudelt sind, ist auch für Abendunterhaltung gesorgt.

So können sich die Teilnehmer beim Wettsägen beweisen und prüfen, wie viel PS in den eigenen Muskeln stecken. Im Anschluss sorgt der Alleinunterhalter „Werner“ für gute Stimmung. Am Sonntag finden sich Oldtimer-Fans bereits um 8 Uhr bei der Ausgabe der Listen, Wegepläne und Startnummern ein. Ab 10 Uhr geht es offiziell mit Begrüßung, Fahrerbesprechung, Fahrzeugvorstellung und der Ausfahrt los.

Die Sieger dürfen dann ab 17 Uhr ihre Preise entgegennehmen. Schaulustige sind willkommen und freilich mehr als erwünscht. Wer selbst mit seinem Oldtimer an den Start gehen möchte, muss allerdings mit einer Gebühr rechnen. Zudem müssen alle Fahrzeuge der Straßenverkehrsordnung entsprechen, versichert und für den Verkehr zugelassen sein.

Anzeige