Lenninger Tal

Die Owener Wohnmobilisten können im eigenen Städtle Testschlafen

Tourismus Mit dem Wohnmobil den heimischen Ort mit ganz neuen Augen erkunden – das ist die Idee von Wirtschaftsförderin Eileen ­Gerstner. So soll der neu entstehende Womo-Platz optimal gestaltet werden. Von Iris Häfner

Zwischen den Tennisplätzen und dem Sportplatz in Owen können künftig Wohnmobilisten mit allem Komfort rasten und übernachten - und von dort die Gegend erkunden. Foto: Markus Brändli

Es tut sich tatsächlich doch etwas beim Wohnmobilstellplatz in Owen. Lange Zeit war Stille und Starre – nicht am See, dafür nahe der Lauter – bezüglich der Genehmigung vonseiten des Esslinger Landratsamts. Doch jetzt nimmt die ganze Sache langsam Fahrt auf. „Wir könnten stehenden Fußes starten und in die Umsetzung gehen. Es ist eine schöne Lage zwischen den Tennisplätzen und dem Fußballplatz“, ist sich Owens Bürgermeisterin Verena Grötzinger über den ausgesuchten Standort gewiss. ...

p & nb;s

enkönn irw heurd,afnesin aws sreun atzPl htrubca dnu aws t iefehel.Eln srnmrt&eeTp;isGu,nrsbso-u ndu -reV nud ossuniuen,rgegnEtglnt denwnEeebugrg – lla ads dwri hcis in nde hncWoe am rtOnsard npelaesb.i bncrhaeu ortd cuha gceeuultnh.B nI edr cthNa its se rdto recht ltreäretu siusorumT- dnu stfarfdthWnesiirörc Eenlie Gsnerter. Eni Lctih ise achu ein sreeigsw kSehertahciespsit nud ebiet uemzd rertsedmOf ahuc mrhe tneeiirO.rung dnU n;haad&pbesbcrntn ise agzn ahntloacnn enien seins,atrneten neneu Aekpts ni eid uisDkoinss :ine las ufA nriee Pmfoaltrt eis uahc sseotklon weturgesn .sein nghee ngeer ni ied etOr, wo eis ichs eaunft.lah ieS dsin mknkaomviitu udn uaf edm ,ltazP wo es nnieh otll glenfale a.th eDies nacEehgfintse oletnls wir nnuzet udn ceeesndnhrept wabr ide tiDam srdiee ,f;akhetlScelt&nblapnfpesepbk regt ies eblsygins;pn&aeneiEnea an dun furt sau eedsim r&Gbdnsiun;pde Oneewr ilonbWhimeonst ,fua tim emrhi end eginnee tOr uas eiresd ctihS uz knreuned – udn so ned trO uen zu ke.eentcdn wri edufnrhesni,a asw alts&srz;nbePnpu rahubct udn aws dun dptrnmeecdesneh rfü dei triuonesT onv Gserentr. Dsa thzeeib ichs earb ihctn nieall ufa edn taellSp.zlt eWi moktm anm itm dme Grehftä rcdhu ide nesGas dun dtieFn anm als edn tOkersnr mi mit ennsei ndu im Uslehrshkcsum huca asd imt taahusR und laenaplreB?hdeksr eiD hrtFa umz und aidtm zru ekcT aeidb hcon dei ltechtiees eins. caNh emd Aazstn ni eenimd alle eOnwre otlonnihmesibW end ptezlllaSt ride Ditma acuh eid ovm alzSlletpt egihcl mu ide cekE fahreern, llso se iene nernrnbBawegu .beneg

e tonKs nvo dnur roEu

Da edr telniA dre loWnmebohi rste rethc gnwee der rdCenaeaom-oPin etitgs ie,tstg tah hisc der rewenO endGiarteem rieebst mi aMi regnegnneva aJrshe nieen lzatP sdeie urlrbaUe ineeu.trhinzc msDaal wra mna onv etKnso ovn pnpak ourE nn.geagasgeu Wenge erd eveenerchsidr uassgpganPnnnualsen nud edr ienanegllem erutesngTruae dun pfnoRkpateoisfthh amts tejtz hcno berü oruE kcdeufaatrgp e.rendw

Schdim ned sotliolhlbtlmpWanze ibgt iene Pgotzunrdnla dun muz hersctniedU zu tzjet in edr fettpi&nzeWenn;idirtbs nand eien olszaie leKnrootl stat.t Sdlboa nie hmbWoioln dtro steht, diwr dre ztPla hncit ehrm in ieedsr rtA nud eiWes neerniutqeepbis;t&fwr ist hcis tniGs;ebdtliarinse&dgedseampm recs.hi