Lenninger Tal

Ein „Gerechter unter den Völkern“

Ehrung Für den Pfarrer Julius von Jan wird in Oberlenningen ein Gedenk­ort im Garten der St. Martinskirche eingeweiht.

Lenningen. Die evangelische Julius-von-Jan-Kirchengemeinde Lenningen und die Evangelische Landeskirche ehrt den 1964 verstorbenen Pfarrer Julius von Jan mit einem Gedenkort. Dieser wird am Sonntag, 20. Oktober, ab 14.30 Uhr feierlich eingeweiht.

Als Gemeindepfarrer von Oberlenningen hatte Julius von Jan in seiner Predigt am 16. November 1938 zum Buß- und Bettag die Judenverfolgung mutig kritisiert, nachdem wenige Tage zuvor zahlreiche Synagogen durch die Nazis zerstört wurden. Kurze Zeit später wurde von Jan festgenommen. Zudem wurde ein Disziplinarverfahren seitens der Kirchenleitung eingeleitet. Später wurde er in einer Strafkompanie an die Ostfront versetzt und kam erst nach Kriegsende im Herbst 1945 nach Oberlenningen zurück.

Landesbischof Frank Otfried July wird den Mut Julius von Jans würdigen und die Bedeutung seiner Ehrung in der Holocaust-Gedenkstätte mit dem Ehrentitel „Gerechter unter den Völkern“. Susanne Jakubowski vom Vorstand der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg und Richard von Jan als Nachfahre werden ebenfalls sprechen. Nach der von Klezmer-Musik umrahmten Feier in der Kirche enthüllen Landesbischof July und Richard von Jan im Kirchgarten den Gedenkort. pm

Anzeige