Lenninger Tal

Ein ungewöhnlicher Gast

Konzert Der Musikverein Unterlenningen setzt in der Sulzburghalle auf die Trommelgruppe „Rasta Kunda“.

Lenningen. Der Musikverein Unterlenningen hat in der Sulzburghalle sein Jahreskonzert mit einer Neuerung gefeiert: Zum ersten Mal gab es in diesem Jahr keine Gastkapelle im klassischen Sinn, stattdessen eröffnete die Trommlergruppe „Rasta Kunda“ unter der Leitung von „Sidi“ das Konzert. Die etwa 15-köpfige Gruppe wurde vor etwa einem Jahr von der Bruderhaus-Diakonie für mehr Integration und Begegnung ins Leben gerufen. Das Angebot schafft nicht nur für Flüchtlinge einen Treffpunkt, sondern für alle, die Lust am Trommeln haben. „Rasta Kunda“ zeigten verschiedene Improvisationen mit unterschiedlichen Rhythmen, das Publikum war begeistert.

Die Schüler der Bläserklasse, eine Kooperation des Musikvereins und der Lindenschule, präsentierten an diesem Abend zum ersten Mal ihr Können unter der Leitung von Janina Schott. Das erste Stück „Mit dem Strom“ wurde dem Publikum auswendig vorgetragen. Eine starke Leistung: Die Drittklässler spielen ihre Instrumente erst seit Beginn des Schuljahres. Auch die folgenden Stücke der Bläserklasse kamen beim Publikum gut an. „Jingle bells“ spielte die Klasse als Zugabe.

Dann nahm die Jugendkapelle auf der Bühne Platz. Im letzten Jahr haben die Jugendlichen einen großen Fortschritt gemacht - davon konnten sich die Zuhörer jetzt überzeugen. Zum Programm gehörte unter anderem „Pirates of the Caribbean“ von Klaus Badelt und das Stück mit dem langen Titel „Supercalifragilisticexpialidocious“ von Richard und Robert Sherman. Amelia Friedrich und Dilan Büdüs stachen durch ihr Duett „Lemon Tree“ mit Querflöte und Klarinette besonders hervor.

Mit dem Jahreskonzert des Vereins werden die Fortschritt der Musiker in jedem Jahr sichtbar gemacht, das schätzt auch das Publikum. Der Jugendkapelle luchsten sie mit vielen Zurufen eine Zugabe ab, woraufhin der „Majestic March“ von Paul Lavender gespielt wurde.

Berührender Abschluss

Der zweite Teil des Konzerts wurde von der Stammkapelle des Musikvereins Unterlenningen mit der „Vogler Fanfare“ eröffnet. Es war vor allem das Trompetenregister gefordert, das sein Können zeigen konnte. Weiter im Programm wurden die Zuhörer auf den Urkontinent mit „At the Break of Gondwana“ von Benjamin Yeo entführt. Die ruhigen Klänge der Holzbläser sowie der laute Bruch, der vom Schlagzeug eingeleitet wurde, zeichnet dieses Stück aus. Der Trompeter Stefan Schleich brillierte mit dem spanischen und feurigen Stück „El Cid“ von Bert Appermont. Mit „Les Miserables“ war eine leistungsstarke sinfonische Einstellung aus dem preisgekrönten gleichnamigen Film zu hören. Das Medley enthält das neue Lied Suddenly, zusätzlich zu bekannten Melodien wie „Look Down“. Der berührende Song „You raise me up“ von Sängerin Juliane Röhm war der krönende Abschluss des Konzerts. bl

Verein ehrt langjährige Mitglieder

Geehrt wurden: Vanessa Queste für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft, Brigitte Lamparter und Elke John für 20-jährige Ausschussmitgliedschaft sowie Steffen Bodtländer für 25 Jahre Vorstandstätigkeit. Die Ehrungen wurden von Georg Frank, Vizepräsident Teck des Blasmusikverbands, durchgeführt.

Anzeige