Lenninger Tal

Einnahmenausfälle in Millionenhöhe

Finanzen Durch die Corona-Pandemie schreibt die Panoramatherme in Beuren tiefrote Zahlen. Immerhin soll der Wohnmobilstellplatz in unmittelbarer Nachbarschaft der Therme bald kommen. Von Lutz Selle

Die Panoramatherme Beuren verzeichnet in diesem Jahr corona-bedingt immense Rückgänge bei den Besucherzahlen. Foto: Jürgen Holzw
Die Panoramatherme Beuren verzeichnet in diesem Jahr corona-bedingt immense Rückgänge bei den Besucherzahlen. Foto: Jürgen Holzwarth

Betretenes Schweigen hat sich kurz vor dem Ende der öffentlichen Gemeinderatssitzung in Beuren breitgemacht. Gerade hatte Kämmerer Markus Walter den Haushaltszwischenbericht 2020 abgegeben. Und der verheißt nichts Gutes. Für das erste Halbjahr werden allein bei der Panoramatherme Einnahmenausfälle von 1,6 Millionen Euro konstatiert.

Ein wenig trösten konnten sich der Kämmerer und Bürgermeister Daniel Gluiber nur damit, dass der Gemeinderat eine gute Stunde zuvor die ...

alnnngPue eds hepnzllesolmtsloibtWa wieerd nei zgsean wetrei etobaavcgrnhr htet.a erD erhcnet unn imt enmei eBninubag des hzbpslolWteitnslalmeo in baelmurtiertn bsacfthcaNhar dre Trehme im dkmonmnee Zu rgeen edi eeterrrVt der ieendmeG neerBu eid nhbieiosoltmWn etbrsei ni dmesei ermomS in eeBnur oemmkinwll um sda mfitSeorme ni der khsBurieticttsaes red Trmhee zu lmnder.i btig es in erd iRgoen rtatttgSu aumk ohcn einne ineerf zalPt fau den etchbtreei Dineal bielrG.u Die in der iRegno enngidrd eD„r mBoo its - ndu nuereB aht imt dme uBa hnco cihtn nneebngi hwlboo cihs ied eVnugwrtal rstbeei seit med hraJ 1002 mit edm aTmhe aulnnPgen nsdi mharslme tibeklc eilbGru isB tzlutze sie ilev und invnseti trktieduis endwr.o

Der Gtmreendeai enckit nun tegsiiimmn ide htlcie ezntiomidfier äelPn b.a sda tsi unn uach eni cuhtladP mti ltaivtokPoho lueznaeg.ss rDe uulnnseaaBbpg ertte brea sert ni irde sbi vrie aenoMnt in Kr,fat nnwe re eabnknt neggebe drwi nud wnne orvuz dre eiegghmnt Mrsauk terlWa rdeuaebet ni sineme tbhshwc,clHnsaeeiuahszitr asds se ebi emd tmzohlelioWsanlltpb gneeokmm serhueBc edr reeTmh im Sromme snu zTtor dre -oCenosraKir unn cgethad nud dre tipzatWlsnobellhoml fau ned egW bgcraeht Pimndeea bhea ied meThre lrvelo feg.rnoetf iDe ioSautnit sei cahdtriams, da ovn nduB udn ndaL bie edr hmrotrmaenaPae inthc rfegien end iaennsfHuhllgz ehneg wri eomltkpt erel Smito die Tremeh die lssbte nhustrcel. Udn ied chsi isb uzm ahsedreJne uaf edir lienMniol Erou e.rimmsuen mkomt rfauad na, eiw hics ide aLge ni nde ishebr aenrkts arWmineontnte eiewlt.kcnt Wir unr eoffnh, ssda es uz nekmie ireweetn dwkoLcno rE htcin assd mi ertWni ochn fau eien sE liebeb onnasnset inhcst dranese als ide 2020 in den gaFrnehlejo uz ime.nreknpeos iflEuhrerc sei es imrn,heim dssa sda uene rtataReuns rde heermT ni rieBtbe eeghn tn.oenk gmtrseüeBrier ulGberi emzdu eid rde emogttTerrhen ba dme .1 rOteokb an - onhe mD,paf iewl iwr sda cthni

eg nSro um antiBasee surRmt raKanehhutsl dre Gieeenmd seiht es hacu hntci gtu .sua Shnco rov der nKroiCoe-rsa habe dre eibsgrhulhatEnas mit neiem suMin onv 12, enlolMini rEuo sos,blecheagsn bowohl die afu dsa tieurzder onwdre erwa,n so tlr.eWa Bie erd irsemkenntoEuem ise dseni eni zu n,raewret red vom dLna ncthi psnrmeoeitk Waltre hctnere reih itm ninneemnraidehM ovn mnmeihIr eid zeentsnetga oEru an ereswteruGebe rwedne wlho eeeBitrb dins bsi jettz cohn hnict os elbttueeg ucdrh

Af u dre seAnseauigbet dewre se gaegend neei eduienugzrR neeb,g da ingiee fua sad ahJr shcnoeevrb reewdn nuemts.s ied sAubneag nlelfa im oegrjahlF tmetrodz

ulbeGri hamct shci ezdum oeSngr um iePnn,snoe atetRssnrau dun ltHeos ni .enrBue tis mbei cdoowknL ahuzne Buerhlfiec eiRsne nfudguar onv nnefiVorzdenoeek delhucit nebnmeh,a esGtä sua dem Ansluad iwose luaisn.ebeb

Höchste Zeit!

Die Panoramatherme ist ein echter Leckerbissen für Freunde warmen Badewassers. Dass sie unter Corona leidet, bedauert jeder Fan. Die Therme präsentiert sich in toller Umgebung mit schönen Becken. Gerade jetzt, wo kein Andrang herrscht, lohnt sich ein Besuch besonders, auch bei etwas längerer Anfahrt.

Doch ein Reservierungssys-tem existierte nicht, online lief bislang gar nichts! Und über den aktuellen Stand der Besucherzahl konnte man sich auf der Homepage auch nicht informieren. Für Badelustige war guter Rat teuer: Keiner will von Hochdorf oder Aichelberg nach Beuren fahren, um dann dort nicht eingelassen zu werden. Zwar versichert der Bürgermeister, dass es keine Probleme mit Überfüllung gab, zumindest wochentags nicht. Das im Nachhinein zu hören, schmerzt besonders. Manch einer wollte nämlich auf Nummer sicher gehen und hat in Corona-Zeiten dann eben die Konkurrenz im Internet aufgerufen. Von den Vinzenzthermen in Bad Ditzenbach über die Bad Überkinger Thermen bis zum Stuttgarter Leuze kann man überall problemlos auf den Button „online Karten bestellen“ klicken.

Höchste Zeit, dass es ab sofort auch in Beuren Online-Tickets gibt - wenn auch nur von Freitag bis Sonntag, da gibt‘s die Karten jetzt ausschließlich via Internet. Unter der Woche reist man weiterhin auf gut Glück an.