Lenninger Tal

Einnahmenausfälle in Millionenhöhe

Finanzen Durch die Corona-Pandemie schreibt die Panoramatherme in Beuren tiefrote Zahlen. Immerhin soll der Wohnmobilstellplatz in unmittelbarer Nachbarschaft der Therme bald kommen. Von Lutz Selle

Die Panoramatherme Beuren verzeichnet in diesem Jahr corona-bedingt immense Rückgänge bei den Besucherzahlen. Foto: Jürgen Holzw
Die Panoramatherme Beuren verzeichnet in diesem Jahr corona-bedingt immense Rückgänge bei den Besucherzahlen. Foto: Jürgen Holzwarth

Betretenes Schweigen hat sich kurz vor dem Ende der öffentlichen Gemeinderatssitzung in Beuren breitgemacht. Gerade hatte Kämmerer Markus Walter den Haushaltszwischenbericht 2020 abgegeben. Und der verheißt nichts Gutes. Für das erste Halbjahr werden allein bei der Panoramatherme Einnahmenausfälle von 1,6 Millionen Euro konstatiert.

Ein wenig trösten konnten sich der Kämmerer und Bürgermeister Daniel Gluiber nur damit, dass der Gemeinderat eine gute Stunde zuvor die Planungen ...

des plsabilWetmhosnelltoz weerdi ien gasenz iweter aathgevrbcnro a.htte Dre thencer nnu itm enmei nuigbneBa eds eeWolsltmzithllobnpas ni tamlruinrbeet hchacsaatrfbN dre rTmehe im nnkmeoemd uZ eergn die etreVtrer dre meeinedG reBeun ide semohbnilWntoi brisete in edmeis mSmreo in eerunB kmnmlolwie um das efriStoemm in rde eiriBeuhssctstkat der ehTrme uz ilenmr.d tbig se ni red einogR uttttagrS amuk cnoh neeni eirnef zalPt fau dne cehttreieb iaeDnl eurb.ilG ieD ni erd ineoRg ednnidrg oBom sit da“ - dun nBeuer tah itm edm aBu ohnc nhcit enngbein hwlboo chis edi tgrVnwluea iseerbt siet emd harJ 0012 mit med Tahme uPnelnang snid eslrmamh ktieblc ubierGl iBs tezzlut eis eliv nud iesnnivt eisrutidkt wr.done

erD aeGetdmrnie kniect nun tmgiimnsei dei lihcte fteridmeinzio b.a rFü sda sit nnu auch ien uldPacth mti kiPtoaoholtv esunzlsea.g Der nBpsanlubguea tteer arbe stre in ried isb eirv tanMoen ni ,raKft newn er ntkebna ebngege wdri ndu enwn zorvu erd nihemgetg skaMur lWrtae etaeberud ni nemeis ecwlh,rcsaisubntHezsathhi ssda es eib emd hlonozlWtslieplbamt mkemgeon eBheucrs erd mhTree im Smmreo snu zTtro edr aeorionKrCs- üemss unn hcegdat udn der anobtsolitzhelllmWp uaf den geW rebgtcha aemdPien hbea ied eherTm lvolre grete.ofnf iDe aiottniuS esi smair,atdch da nvo nBdu ndu daLn eib erd tamnaoarehmerP tnhci nerifge den flzngHiauhesln geenh irw etkmoplt erel s“ua. tmioS dei erThem die lbsste ch.sturlen Und edi csih ibs zum raeneJdshe afu dier iMnlioeln rouE imsnru.eem mmokt ruafda ,na wei ichs die gLae in den hesbir reastkn tranneoWmenti wkt.letnice irW rnu ,hfneof dass se uz ikneem rtnweiee ndwLookc rE ithcn asds mi Wtenir hcon auf eine Es bbelie sonensnat isnthc eadnsre sla die 2002 in edn ojegreFhaln uz nk.ominespree rcrhleiuEf esi es irei,nmhm dass asd nuee raetnsRtau erd Themer in rbeiBte ghnee no.netk ubrGile mudze ide der Tonmehrgterte ba mde 1. obretOk an - oenh fpDm,a wlie rwi sda nhtci

grno Se um st eaueRtimaBnrs nalhraehKstu der eneimedG htise es uhca tchin tug ua.s oScnh ovr dre io-rasCerKno ehab rde brlusihstnahgaEe tmi meien sinuM von 1,2 leliMnoin ruoE chabgnsoss,lee obwhlo die fau sad druerteiz nodewr awer,n os a.leWrt Bie erd uenokernsmeEtim eis nesid eni uz ewer,atrn der mov Lnda inthc osripenktme relWat rehcnet eihr itm neeidhManimnern onv mehrInmi dei ngzatstneee Eour an ebeereuGswret ewernd wohl rieteeBb disn bis zjett ohnc ntihc os glutteeeb rchud

Au f rde ietsAsuegeban dreew es degegan iene iueezugnRdr gne,be da eeniig uaf ads aJrh hrscnoebve wndeer tnmesus. die ubesAagn aelnlf mi ljaoFherg tmrzteod

rGiubel mcaht schi eduzm Soegrn mu nP,ensenio Rtnaatursse udn oHlest ni Brenu.e sti ibme okdwLnco hnzuea .eirhnne“egcbo lueercBfih eRnesi runfdagu nvo nnkVednreofiezoe leicthud ahmen,ebn aus emd lusnaAd wiseo ble.asnibue

Höchste Zeit!

Die Panoramatherme ist ein echter Leckerbissen für Freunde warmen Badewassers. Dass sie unter Corona leidet, bedauert jeder Fan. Die Therme präsentiert sich in toller Umgebung mit schönen Becken. Gerade jetzt, wo kein Andrang herrscht, lohnt sich ein Besuch besonders, auch bei etwas längerer Anfahrt.

Doch ein Reservierungssys-tem existierte nicht, online lief bislang gar nichts! Und über den aktuellen Stand der Besucherzahl konnte man sich auf der Homepage auch nicht informieren. Für Badelustige war guter Rat teuer: Keiner will von Hochdorf oder Aichelberg nach Beuren fahren, um dann dort nicht eingelassen zu werden. Zwar versichert der Bürgermeister, dass es keine Probleme mit Überfüllung gab, zumindest wochentags nicht. Das im Nachhinein zu hören, schmerzt besonders. Manch einer wollte nämlich auf Nummer sicher gehen und hat in Corona-Zeiten dann eben die Konkurrenz im Internet aufgerufen. Von den Vinzenzthermen in Bad Ditzenbach über die Bad Überkinger Thermen bis zum Stuttgarter Leuze kann man überall problemlos auf den Button „online Karten bestellen“ klicken.

Höchste Zeit, dass es ab sofort auch in Beuren Online-Tickets gibt - wenn auch nur von Freitag bis Sonntag, da gibt‘s die Karten jetzt ausschließlich via Internet. Unter der Woche reist man weiterhin auf gut Glück an.