Lenninger Tal

„Engel“ wirbeln über den Tanzboden

Wettkampf Die Gruppe „Blue Angels“ der SGEH geht bei „Jugend tanzt“ morgen in der Beutenlayhalle in Münsingen an den Start. Auch das Ludwig-Uhland-Gymnasium ist mit von der Partie. Von Anke Kirsammer

<!401_BU_ARTIKEL!>*
*

Eingeleitet von ruhigen Worten aus Khalil Gibrans Werk „Der Prophet“ laufen die schwarz gekleideten Tänzerinnen wieder und wieder im Karree. „Du bekommst kein Kilometergeld, du kannst ein bisschen langsamer gehen“, so korrigiert Tanja Strähle-Könne eines der Mädchen mit einem Augenzwinkern. Es ist die Generalprobe vor dem großen Auftritt der „Blue Angels“ am morgigen Samstag. Die 14-köpfige Showtanzgruppe der Sportgemeinschaft Erkenbrechtsweiler-Hochwang (SGEH) nimmt an der zweiten Auflage des Wettbewerbs „Jugend tanzt“ in Münsingen teil.

Dafür hat die Truppe seit dem Frühjahr dientstagabends Woche für Woche Schrittfolgen, Ausdruck und Körperhaltung einstudiert. Weiter gefeilt wurde an dem Tanz beim Trainingswochenende in der Erpfinger Jugendherberge.

Tanja Strähle-Könne und ihre Übungsleiterkollegin Katrin Klepp verpassen nun im Gymnastikraum der Mehrzweckhalle in Erkenbrechtsweiler der Darbietung den letzten Schliff: „Haltet die Linie ein“, lautet ein Appell, „guckt, dass es nach Sport aussieht, nicht nach Qual“, eine andere Ermahnung. Der dynamische Tanz mit vielen gymnastischen Elementen zu einem Pink-Songmix wirkt insbesondere durch ausdrucksstarke Figuren und Synchronität. Die freilich ist bei einem Modern Dance mit 14 Tänzern gar nicht so einfach hinzubekommen. Immer mit von der Partie bei den „Blue Angels“ ist Marcel Ries. Als einziger Mann wirbelt der 20-Jährige zwischen den Mädchen beziehungsweise Frauen über die Bühne. Eine Sonderrolle kommt ihm insbesondere bei verschiedenen Hebefiguren zu.

Vor 15 Jahren ging die Sparte Showdance der SGEH an den Start. Neben den „Blue Angels“ gehören zu der Abteilung die „Little Angels“ und die „Wild Angels“ – Angebote für den Tanznachwuchs. Den C-Schein des Deutschen Turner-Bundes für Gymnastik, Rhythmus und Tanz hatten die beiden Trainerinnen aus Hochwang schon lange in der Tasche. Im vergangenen Jahr setzten sie den B-Schein für Choreografie obendrauf – wohl mit ein Impuls dafür, mit den „Blue Angels“ eine neue Richtung einzuschlagen. „Bisher haben wir viele Aufführungen mit Kostümen gemacht“, sagt Katrin Klepp. „Tanz der Vampire“ zählt zum Repertoire genauso wie „Ghost“ von Michael Jackson, „Cats and Dogs“, „Moulin Rouge“ und „Alice im Wunderland“. Die Showtänzer erfreuen ihr Publikum bei der SGEH-Jahresfeier ebenso wie Gäste von Firmenjubiläen, Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern. „Unsere Zuschauer sind bisher eher modernes Tanztheater gewohnt, das bis zu einer Stunde dauert“, sagt Katrin Klepp. Der neu einstudierte Tanz erstreckt sich gerade mal über fünf Minuten. Fünf Minuten, die die Jury bei „Jugend tanzt“ am Samstag überzeugen sollen. „Wir freuen uns, dabei sein zu dürfen“, betont Katrin Klepp. Erklärtes Ziel: der erste Platz in der Altersgruppe U27 in der Kategorie moderner Tanz.

Ebenfalls in Münsingen antreten werden morgen Achtklässlerinnen des Ludwig-Uhland-Gymnasiums. Den in Richtung Hip-Hop gehenden Tanz zum Song „Body“ von Sean Paul haben die Schülerinnen mit ihrer Sportlehrerin Lisa Häßler bereits im vergangenen Jahr eingeübt und am Schulfest einem breiteren Publikum präsentiert. Teile des Tanzes entstammen einer vorgegebenen Choreografie, einzelne Elemente haben die Schülerinnen selbst kreiert. 22 Mädchen machen nun bei „Jugend tanzt“ mit. Seit September trifft sich die aus verschiedenen 8. Klassen bunt zusammengewürfelte Truppe unter der Leitung von Lisa Häßler immer donnerstags in der Mittagspause, um zu trainieren. Die Lehrerin freut sich über das Engagement: „Es ist toll, dass das, was wir im Unterricht erarbeitet haben, in den Freizeitbereich übergeht.“

Anzeige