Lenninger Tal

Familien gehen auf Wanderschaft

Albverein In der frisch gegründeten Gruppe suchen Eltern mit ihren Kindern gemeinsam Spaß vor der Haustüre. Das bedeutet abwechslungsreiche Erlebnisse und jede Menge Freude für Groß und Klein. Von Andrea Barner

Gemeinsame Aktivitäten machen Spaß: Unter diesem Vorsatz steht auch das Programm der neuen Familiengruppe. Foto: pr

Raus in die Natur und losmarschiert - Kirchheimer Familien schließen sich jetzt zu einer Familiengruppe innerhalb des Schwäbischen Albvereins zusammen. Schon bald soll’s losgehen mit gemeinsamen Wanderungen und Ausflügen am Wochenende. Am morgigen Mittwoch, 13. März, findet in der Familien-Bildungsstätte die sogenannte „Kick-off“-Veranstaltung statt. Harald Lübke aus Ötlingen hat die Gründung der Familiengruppe in die Hand genommen. An seiner Seite: Jutta Will aus Kirchheim, Mutter von zwei kleinen Buben und seit Kurzem Mitglied im Albverein.

„Wir haben erst mal Kontakt mit dem Rathaus aufgenommen“, erzählt Harald Lübke von den Vorbereitungen, die vor einigen Monaten begonnen haben. „Unsere Broschüre haben wir an Schulen, Elternbeiräte und Kindergärten verteilt.“ Selbst in der Stadtbücherei seien die Infozettel weggegangen „wie nix“. Allerdings war der Rücklauf in Form von Anrufen oder Mails dann doch eher bescheiden. Die erste Versammlung dient nun der Orientierung. Lübke erwartet nicht, dass ihm da die Bude eingerannt wird. „Aber so an die zehn Familien haben ernsthaftes Interesse gezeigt.“

Darunter auch die Familie Will. „Wir sind erst vor einem Jahr hierhergezogen“, erzählt die junge Frau. Sie möchte sich hier ein Netzwerk an Kontakten aufbauen und ist spontan in den Albverein eingetreten. „Wir suchen junge Familien, die nicht nur mitmachen, sondern sich engagieren“, erklärt Harald Lübke. Der Schwäbische Albverein legt großen Wert darauf, dass Familien mit ihren Kindern bei der Planung eingebunden werden. Natürlich plagen auch den Traditionsverein Nachwuchssorgen. Der Hintergedanke: Eltern von Kindergarten- und Grundschulkindern sind genau im „richtigen“ Alter zum Einsteigen während der Familienphase. Und Kids, die von klein auf dabei sind, bleiben dem Verein zum Teil auch später treu.

Die frischgebackene Familiengruppe soll sich zunächst etwa sechs bis zehn Events überlegen und zu einem Jahresprogramm zusammenstellen. Das können kleine Wanderungen mit „Würschtlegrillen“ sein oder Geocaching. Es geht auch um Walderlebnisse, Basteln oder oder sogar Ausflüge mit Übernachtung. „Die Ortsgruppe Kirchheim, der Albverein als Verband und die befreundeten Ortsgruppen in der Gegend unterstützen uns dabei“, freut sich Jutta Will.

Ziel ist, dass Eltern gemeinsam mit ihren Kindern etwas unternehmen und am Ende des Tages sagen: „Da gehen wir wieder hin“. Positiver Nebeneffekt: Erwachsene und Kinder lernen sich kennen, frisch in Kirchheim Zugezogene finden Anschluss, und wer möchte, kann sich auf diesem Weg mit anderen anfreunden.

Der Schwäbische Albverein gründet immer mehr Familiengruppen - in Bissingen, Oberboihingen und Unterensingen gibt es sie schon. Gruppenerlebnisse sind „in“ und machen mehr Spaß. Harald Lübke hat sich vor einem Jahr bereit erklärt, eine solche Gruppe nun innerhalb des Ortsverbands Kirchheim ins Leben zu rufen. Dazu hat er einen Kurs belegt, denn „meine Frau hat gesagt, dass ich ja nicht mal einen Kindergeburtstag organisieren kann“. Mittlerweile weiß der Ötlinger ganz genau, wie er bei der Gruppengründung vorgehen muss und worauf es ankommt. Mit Jutta Will hat er eine Gleichgesinnte gefunden, auch sie kniet sich gewaltig rein. Ihr Credo: „In der Gruppe macht es allen viel mehr Spaß.“ Ideen für Ausflüge und Unternehmungen gibt es viele. Gemeinsam eine Höhle erkunden, Kräuter sammeln, ein Süppchen daraus kochen oder mal den Bach „unter die Lupe“ nehmen und schauen, was darin so lebt. „Der Vorteil ist halt, dass unterschiedliche Leute das Ganze organisieren. Und dann kommt immer wieder was Neues raus.“

Zum Kennenlernen trifft sich die Familiengruppe am morgigen Mittwoch, 13. März, um 19.30 Uhr bei der FBS Kirchheim in der Widerholtstraße 4. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Infos gibt es bei Jutta und Thomas Will unter 01 77/7 62 54 10

Anzeige