Lenninger Tal

Fördermittel stärken die Region

Aktion Die „Leader“- Gruppe Mittlere Alb unterstützt weitere sieben nachhaltige Kleinprojekte mit fast 80 000 Euro.

Region. Über das Förderprogramm Regionalbudget können seit Januar dieses Jahres Kleinprojekte in der „Leader“-Gruppe Mittlere Alb mit einem Fördersatz von 80 Prozent gefördert werden. Viele regionale Akteure haben bereits ihre Chance genutzt und bis Ende März ihren Projektantrag eingereicht. Nun hat der Beirat der Aktionsgruppe über die Projektanträge entschieden: Insgesamt standen 28 Projekte zur Auswahl, sieben davon haben es in die Auswahl geschafft - damit werden rund 79 800 Euro Fördermittel in die Region Mittlere Alb investiert. Die sieben Projekte leisten einen wertvollen Beitrag zur Stärkung der Region, insbesondere durch die Sicherung der Grundversorgung sowie die Weiterentwicklung der Dörfer.

In Grabenstetten wird die Entstehung und Einrichtung einer modernen Begegnungsstätte für alle örtlichen Vereine gefördert. Diese bietet Raum für Vereinstreffen sowie für die Vernetzung der Vereine untereinander. Durch das Projekt werden sowohl das freiwillige Engagement der Bürger gefördert als auch die Dorfgemeinschaft belebt.

Eine Physiotherapeutin aus Wes­terheim kann nun mithilfe der Fördermittel das Angebotsspektrum in ihrer Praxis im Bereich Vorsorge sowie Behandlungsmöglichkeiten erweitern. Um das erweiterte Training professionell durchführen zu können, werden Analyse- und Trainingsgeräte angeschafft und der bereits vorhandene Sportraum ausgestattet.

Ein Familienbetrieb in Römerstein kann sich aufgrund der Fördermittel eine Maschine für den nachhaltigen und schonenden Anbau spezieller Ackerkulturen anschaffen. Damit wird die Produktion erweitert sowie die Grundversorgung am Ort und darüber hinaus gesichert. Ziel ist die Weiterentwicklung des Betriebs und die Unterstützung regionaler Wertschöpfungsketten. pm

Anzeige