Lenninger Tal

Freilichtmuseum lockt mit neuem Programm

Freizeit An sechs Tagen der Woche gibt es in Beuren unterschiedliche Angebote.

Das Programm des Museums lockt mit zahlreichen Angeboten. Archivfoto: Jean-Luc Jacques
Das Programm des Museums lockt mit zahlreichen Angeboten. Archivfoto: Jean-Luc Jacques

Kreis. Das Freilichtmuseum in Beuren bietet in den Sommerferien Familien, Kindern und Jugendlichen ein interessantes Programm. Dabei dürfen sich alle auf Neuerungen freuen, so gibt es eine Entdeckungstour für Familien, ein Sinnesparcours ist aufgebaut und an sechs Tagen in der Woche finden unterschiedliche Programme statt.

Am ersten Dienstag im Monat zeigen Fördervereinsmitglieder Tipps, Tricks und ihr Handwerk beim Umgang mit Nadel, Faden und Fingerhut. Jeden Dienstag und Samstag kehrt Leben in die Häuser, Scheunen und Felder ein, wenn die Mitarbeiter der Museumspädagogik eine Vorführung zu Handarbeit, Haus- oder Landwirtschaft zeigen. Jeden Mittwoch und Freitag heißt es, selbst aktiv zu werden und Hand anzulegen beim Familien-Ferien-Programm.

Immer am Donnerstag kommen Naturfreunde auf ihre Kosten. Über den Gartenzaun hinweg kann beim Gartenteam des Fördervereins nach Rat gefragt und gefachsimpelt werden. Wer will, kann auch gleich zu Hacke oder Gießkanne greifen und das Team bei seiner Arbeit in den Gärten für das Freilichtmuseum unterstützen.

Auf eine Premiere dürfen sich alle Familien in den Sommerferien freuen. Es gilt, eine nagelneue Entdeckungstour zu erkunden mit interessanten Fragen und kniffligen Rätseln. Die Anleitung zur Tour kann an der Museumskasse mitgenommen werden. Aufgebaut ist außerdem ein Sinnesparcours im Spielbereich zwischen Baumhaus und Lehmbauhütte, bei dem man barfuß zahlreiche Materialien spüren kann.

Der Natur-Spielplatz rund um den Teich im Museumsdorf ist immer ein Anziehungspunkt für Kinder und Familien. Die Pumpe mit hölzerner Wasserrinne wurde neu angelegt und verschönert. Die Wackelbrücken laden zu Abenteuern über den Preisenbach ein, vom Baumhaus hat man einen erhabenen Blick über das Gelände, am und im Teich lassen sich allerhand Tiere entdecken.

Im Zentrum Museumspädagogik gilt: Anfassen erlaubt! Dürfen historische Exponate in Museen gemeinhin nicht berührt werden, steht hier im Freilichtmuseum eine im Stil der 1950er-Jahre eingerichtete Küche zum eigenhändigen Entdecken bereit. Was verbirgt sich hinter den pastellfarbenen Schranktüren und wie fühlt es sich an, an einem Vier-Platten-Elektroherd zu kochen? Entdeckungsboxen laden zum Erkunden von alten Haushaltsgegenständen ein. pm

Das Freilichtmuseum in Beuren ist in der Saison bis 1. November 2020 dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Anzeige