Lenninger Tal

Freizeitbusse starten, aber das Fahrrad muss zu Hause bleiben

Der Freizeitbus bei der Abfahrt in Oberlenningen. Archivfoto: Jörg Bächle
Der Freizeitbus bei der Abfahrt in Oberlenningen. Archivfoto: Jörg Bächle

Lenningen. Auch im öffentlich Nahverkehr herrschte in den letzten Wochen Ausnahmezustand, aber so langsam tritt auch hier wieder ein wenig mehr an Normalität ein. Mittlerweile fahren die Verkehrsunternehmen nahezu ihren kompletten Fahrplan, und auch die Freizeitbusse in der Region starten bald wieder in die Saison. Die Verbundlandkreise haben gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen und dem VVS entschieden, dass sie am kommenden Samstag, 16. Mai, ihren Betrieb aufnehmen. Allerdings werden sie vorerst ohne Fahrradanhänger unterwegs sein. Die Freizeitbusse starten normalerweise zwischen Ende März und Anfang Mai in die Saison und bringen Ausflügler am Wochenende samt Fahrradanhänger zu den verschiedenen Ausflugszielen in der Region. Im Lankreis Esslingen sind das die Freizeitbusse Blaue Mauer, Schopflocher Alb, Schwäbische Alb und Reußenstein. Wann die Busse wieder mit Anhänger unterwegs sind, wird nach der ersten Testphase ohne Anhänger entschieden. Sobald es dazu Neuigkeiten gibt, informiert der VVS darüber. Da Fahrgäste weiterhin nur die hintere Tür benutzen können, wird empfohlen, die Tickets übers Handy zu kaufen, beispielsweise über die App „VVS mobil“. Zudem sollte unbedingt die Maskenpflicht in den Fahrzeugen und an den Haltestellen und Stationen eingehalten und die bekannten Hygienevorschriften beachtet werden. Um welche Uhrzeit die Busse fahren, ist im Internet unter www.vvs.de abrufbar. pm/Archiv-Foto: Jörg Bächle


Anzeige