Lenninger Tal

Für Kinderhaus sind kreative Ideen gefragt

Neubau In der Oberlenninger Ortsmitte wird eine große Kindertagesstätte gebaut. Verschiedene Architekturbüros sollen flexible Lösungen erarbeiten. Von Anke Kirsammer

Unterhalb der Grundschule in Oberlenningen soll ein großes Kinderhaus entstehen. Die rot umrandete Fläche können Architekturbüro
Unterhalb der Grundschule in Oberlenningen soll ein großes Kinderhaus entstehen. Die rot umrandete Fläche können Architekturbüros in ihre Pläne einbeziehen. Foto: Jean-Luc Jacques

Das Kinderhaus in der Oberlenninger Ortsmitte soll der große Wurf werden. Am Dienstag hat der Gemeinderat den Rahmen festgezurrt: Sechs Kindergartengruppen sollen darin unterkommen, außerdem vier Gruppen für die Schulkindbetreuung ...

dun für eid gplsTege.fae eBresit rov eniem Mtnao taeht ads mGruemi ,teelggsetf sdas ichs na eimne eebreWtwbt 20 gnebleeiit .ökennn Jzett tis krl,a eeclhw aeunbfAg ise aunge uaecrbhn nie lxefslebi gaomrrR,pumma um dei fuZtunk anpgewpet zu egast celMiha clShtec.h

Um nde Brafed na lhcesln ceendk zu eatth dei deinemGe in end rngenvnaege enahrJ innertinguEch ni nde titlenresO ertreitew doer lree etehdsne aikttr.evi iseesD rletencheirnHehh irtnener ned eahhcatsufR na das rmeihcsmG vom esHna nud emd egI,l ebi med edr saeH imbe 47. eRnenn dnu trtib.s nowlle ,eosgnr sasd riw huac aml edr eglI os aMihcle .ethchcSl ennD anch ewi rov leenfh ni dre ieednGme orv lelam neie dmreone uGgnnatzaegu.tesbr uZdem die ebiend nGeurpp des neariedgtnsKr nud enie eKurnepiglp dse neenRnanrg-isgrbKetedoge in asd ueen hKuasenird rngiittree .eerwnd

sDas dei sde teanrlbuh red Grecuusdnlh ni red seOimtrtt egngeelen slädeGen htcni aeihncf t,is tah red riemaGnteed ka.nrnet iDe fuhrZta muz sadunheriK slol nde gewBeuroblgt fle,rgneo wile red gw,Heeer übre den cuah edr eseimt ekrhrVe ni Rhgunitc rsulrhekeealcW dun lRluhecase tsi. ocSnh jtezt itgb se in emd tGbiee uz wgien mkmenboe irw es cthni ni.h lbeashD shic ide realnP ivsennti kenenadG ieen agagTeerif tsgea der

gItssn ema osleln ni end sechs nerarprtpegdeniKung zPtäel frü 301 enKird nstenht,ee irde nupperG für udn sugeoan eievl rKenid rnteu rie.d nsgertbAet dwri dojhec inee adtmi ide ebi raBdfe huca nvo den ereälnt eeebsznghuiiswe enKdinr ugztten ndewer aDs puoktmenzaR losl uzmed nniee efPruf eine teeagwi tbsiee rppGue eetbri ahne.tl mU nedirK vro 7 deor anhc 71 Uhr nebuteer zu öenkn,n lslo in emd uahc neei eelegTsgapf enoanbget .wedern

pGpentw ea isne edi meedieGn dne upsAhncr auf aenzbsuGttrgueagn ni der culr.enuhGds Dizetre its ied eucluiktgehSbdnnur im anbuA na dei cusurhnldGe uehtcgraetr.bn eWli rotd red Ptlaz tnhci ritche ndu dei uelhcS edi uämRe cathub,r llso ide enureutgB nov bis zu 57 ednnrKi lfnslaebe in dme ebauuN sttnand.ifte Mti uzr uagbfAe red eetAthincrk ien anPl frü dei ovn dme achu rde unoaefshP ti.ertoifpr

nV o imene ulmsa,pdngcBsiu ni mde eKinrd enein wthengcii ntcLsneeabsihtb ngrieebvrn, rcthsip dei eFrei ekncAhtirti dun aaSrltdpnteni ePrta eseZ,e ide tim der eregBuutn sde bwebeeWttrs bteartu si.t sit enie nh,eCca dssa die deeimGne ide ide ies es enei .ugAabfe emneh a,n dsas das estnrIese na dme tbbtrWewee Bie enire thEnlgtuna onv Krla rolBeß tsimtem edr iadGmtnreee edr obuugAsln sed ebeWestbrwt zu. rE eahtt csih uorzv acegu,eposrnhs sda am egreHew ni dei ungPlan ue.nzeihezibne iMt med wseiniH auf edn Dmacehlutnkzs lirteete hSetlcch dem Aesnnnni rdloeihwte eine .sAebag

Der Wettbewerb kostet 140 000 Euro

An dem Wettbewerb zum Kinderhaus können 20 Büros teilnehmen. Fünf Büros sind bereits gesetzt. Bis zu 15 weitere dürfen sich bis 24. November um eine Teilnahme bewerben, oder sie werden per Los ausgewählt. Voraussetzung ist, dass sie bereits erfolgreich an einem Wettbewerb teilgenommen haben, ein ähnliches Projekt vorweisen können und schon ein Projekt mit einer Bausumme von mindestens drei Millionen Euro umgesetzt haben.

In der Jury sitzen sieben Fachpreisrichter, überwiegend Architekten. Außerdem gehören ihr vier Gemeinderäte, Bürgermeister Michael Schlecht und Hochbauamtsleiterin Angela Spoljar an.

Die Pläne müssen bis 12. Februar abgegeben werden. Die Jury tagt am 5. März. Die Kosten für den Wettbewerb liegen bei 140 000 Euro, 40 000 Euro davon entfallen auf Preisgelder. Läuft alles glatt, kann das Kinderhaus 2024 öffnen. Die Kosten werden auf 6,5 Millionen Euro geschätzt. Eine Tiefgarage ist dabei nicht eingerechnet.ank