Lenninger Tal

Gäste werden fachgerecht bedient

Over-Night-Workshop der Schülerfirma „Helfende Hände“

Bei der Schülerfirma der Werkrealschule Lenningen gab es in diesem Jahr zum ersten Mal einen Workshop mit Übernachtung.

So wird das Bedienserviceteam der Schülerfirma „Helfende Hände“ geschult.Foto: privat
So wird das Bedienserviceteam der Schülerfirma „Helfende Hände“ geschult.Foto: privat

Lenningen. Da überraschten die Mädchen und Jungen ihren Lehrer, Martin Siwek, nicht schlecht, als sie vor Kurzem den Vorschlag machten, statt eines Ausflugs in den Europapark, einen ausgedehnten Over-Night-Workshop zu organisieren, bei dem Arbeits- und Freizeitspaß gleichermaßen im Mittelpunkt standen.

In den Pfingstferien organisierte das Planungsteam, Chantal Lehmann und Saskia Dieterich, absolut selbstständig das Event. Die Jugendhütte Eichholz bei Owen stellte sich als eine perfekte Räumlichkeit heraus. Schwerpunkte des Workshops waren die Organisation von zwei Großaufträgen und die Schulung des Bedienserviceteams. Dafür konnte mit Agata Ososinska eine kompetente Referentin gefunden werden, die früher selbst mehrere Jahre in der Schülerfirma gearbeitet hat und heute kurz vor dem Abschluss ihrer Ausbildung im Einzelhandel steht.

Ihre professionelle Anleitung und die Tipps zur Bedienung der Gäste waren für die Mitarbeiter der Serviceabteilung sehr eindrücklich. Das neu Erlernte konnte dann auch gleich bei der Planung eines Service-Großauftrags und spontan an einem Ehepaar, das zufällig an der Hütte vorbeikam, angewendet werden. Den beiden Wanderern wurden, zur Erheiterung aller, sogleich Getränke fachgerecht serviert.

Nach dem gemeinsamen Spaghetti-Essen stand ein lustiges, kurzweiliges Abendprogramm an, das von Saskia und Chantal perfekt geplant und souverän durchgeführt wurde. Mit einer Schnitzeljagd im Dunkeln, bei der unterschiedliche, mit bunten Leuchtringen markierte Backzutaten, gefunden werden mussten, fand der bunte Abend sein Ende. Nach einer Nacht in „aktiver Unruhe“ wurde am nächsten Morgen daraus ein herrlicher Frühstücks-Kuchen gebacken. Dann ging es mit frischer Kraft an die Planung einer Spielstraße, die als Kinderprogramm im Rahmen des Betriebsfestes einer großen Kirchheimer Firma gebucht war. In kleinen Organisationsteams konnten die Jungunternehmer der Lenninger Werkrealschule die verschiedenen Stationen des Parcours vorbereiten. Am letzten Samstag fand dann das große Event statt und hat für viel Spaß und Freude gesorgt. So war der erste ONW ein neues Element der Schülerfirma „Helfende Hände“, das von den Schülern ins Leben gerufen wurde und auch in Zukunft jede Menge Potenzial hat – beinahe so viel, wie die Schülern zu bieten haben.pm

Anzeige