Lenninger Tal

Geld für steinerne Denkmäler

Projekte rund um die Teck profitieren von den Zuschüssen des Landes

Das aktuelle Denkmalförderungsprogramm kommt auch Projekten im Verbreitungsgebiet des Teckboten zugute.

Owen/Ohmden/Neidlingen. „Die Landesregierung unterstützt die Sanierung der historischen Steinbogenbrücken Pribanbrücke und Breßmerbrücke in Owen mit 10 240 Euro sowie die Sanierung der evangelischen Kirche in Ohmden mit 20 640 Euro“, erklärt Andreas Schwarz, Landtagsabgeordneter der Grünen. Möglich ist das mit Mitteln aus der ersten Tranche des Denkmalförderprogramms 2016. Die Liste gab zum letzten Mal SPD-Staatssekretär Hofelich bekannt. Der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Kenner ergänzt: „Für die Sanierung der Kellerdecke und des Zugangs des Reußensteins gibt es vom Land in diesem Jahr 45 140 Euro.“

Das Land hat in den vergangenen fünf Jahren 80 Millionen Euro für den Erhalt historischer Denkmäler ausgegeben. Aktuell hat das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft nun rund drei Millionen Euro für die Sanierung von 73 Kulturdenkmälern in Baden-Württemberg freigegeben.

Die Kirchheimer Abgeordneten loben das große Engagement vieler Menschen in der Denkmalpflege: „Ob auf privater Basis, in Initiativen, Gruppen oder öffentlichen Einrichtungen: Mit ihrem Einsatz erhalten sie die Denkmäler aus vergangenen Zeiten und machen damit die Geschichte lebendig.“ Die Investition des Landes zahle sich dabei mehrfach aus. „Jeder Euro Förderung löst bis zu acht Euro private oder öffentliche Folgeinvestitionen aus“, sagt Andreas Schwarz.pm

Anzeige