Lenninger Tal

Gemeinde will zügige Abwicklung

Wohnbaugebiet Für den Bebauungsplan „Lüxen“ hat der Lenninger Gemeinderat einen Aufstellungsbeschluss gefasst.

Symbolbild

Lenningen. Das Baugebiet „Lüxen“ in Brucken wird weiter vorangetrieben. Einstimmig hat der Lenninger Gemeinderat beschlossen, einen Bebauungsplan im beschleunigten Verfahren aufzustellen. Eine aufwendige Umweltprüfung ist in diesem Fall nicht notwendig. War das früher lediglich bei innerörtlichen Baugebieten möglich, so können Gemeinden bis Ende des Jahres das zügigere Verfahren auch für Wohngebiete im Außenbereich wählen. Wie Erika Biedermann-Keck, Leiterin des Bauverwaltungsamts, erläuterte, muss es sich unter anderem um ein Wohngebiet handeln, das sich an eine bestehende Siedlung anschließt, und die bebaubare Fläche darf 10 000 Quadratmeter nicht überschreiten. „Das alles liegt hier vor“, so Erika Biedermann-Keck.

Anfang Oktober hatte sich der Gemeinderat für den städtebaulichen Entwurf des Stuttgarter Büros „mharchitekten“ entschieden. Streuobst, das derzeit den Hang dominiert, soll demnach auch in dem Baugebiet Bestand haben. Die Planer hatten den Auftrag bekommen, an ihrem Entwurf verkehrstechnisch noch zu feilen. Parallel dazu wird der Bebauungsplan aufgestellt. Die Kosten belaufen sich auf 40 000 Euro. Sie werden im Haushalt des kommenden Jahres verankert. Anke Kirsammer


Anzeige