Lenninger Tal

Grandioses Musikerlebnis reißt alle mit

Konzert Bundespolizeiorchester lockt 330 Besucher in die Sulzburghalle. Das Neujahrskonzert des Musikvereins Unterlenningen spielt 4 000 Euro ein. Von Daniela Haußmann

Grandioses Musikerlebnis reißt alle mit
Grandioses Musikerlebnis reißt alle mit

Jubelrufe und dazu tosender Beifall - mit Symphonien von Verdi, Tschaikowski oder Gustav Holst bringt das Bundespolizeiorchester München unter Leitung des Niederländers Jos Zegers die Sulzburghalle in Unterlenningen zum Beben. Das anspruchsvolle Intermezzo berühmter Komponisten sorgt für Begeisterung. Die abwechslungsreiche Auswahl der Stücke gewährt den 330 Besuchern der Benefizveranstaltung einen Einblick in die Vielseitigkeit orchestraler Blasmusik. Routiniert, auf hohem Niveau und mit erstklassigen Soli stellen die 46 Berufsmusiker unter Beweis, dass sie in den Reihen der sinfonischen Blasorchester ganz weit vorne mitspielen.

Das „Intermezzo Sinfonico“ aus Pietro Mascagnis Oper „Cavalleria Rusticana“, die 1890 in Rom ihre Uraufführung erlebte und dem Komponisten zum Durchbruch verhalf, besticht in der Sulzburghalle mit dramatischen, packenden Klängen. Das Stück „Fanfare pour precédér La Péri“ aus der Feder von Paul Dukas, in dessen Werken die stilistische Bewunderung für Wagner sowie den französischen Impressionismus spürbar wird, bildet einen von vielen musikalischen Höhepunkten, die das Publikum im Verlauf von 130 Spielminuten genießt. Aber auch Unterhaltungsstücke wie „Unchain my heart“ von Ray Charles oder Astor Piazzollas „Oblivion“ machen den Abend zu einem echten Erlebnis. Dem Musikverein Unterlenningen ist es damit gelungen, ein hochkarätiges Konzert auf die Beine zu stellen, das gleich zu Beginn des neuen Jahres einen Meilenstein im Kulturprogramm bildet.

Das Bundespolizeiorchester München, das zum ersten Mal im Lenninger Tal gastiert, setzt sich aus Berufsmusikern zusammen, von denen der Großteil ein Musikstudium durchlaufen hat. Das sinfonische Blasorchester wurde 1952 ins Leben gerufen, ein Jahr nach Gründung der Bundespolizei. Seither spielen die Profibläser, dem Organisator zufolge, bei innerdienstlichen Anlässen, öffentlichen Veranstaltungen und Benefizkonzerten. Das Orchester ist wichtiger Bestandteil der polizeilichen Öffentlichkeitsarbeit. Die Musik bietet die Chance, Präsenz in der Fläche zu zeigen, und der Bürger kann die Polizei von einer anderen Seite kennenlernen.

Diese Konzept geht auf. Den Reutlinger Heinz Koch beeindruckt, dass das Orchester sogar in kleinen Gemeinden auftritt. „Musik auf diesem hohen Niveau lässt sich normalerweise nur in Stuttgarter Konzertsälen erleben. Und das zu deutlich höheren Eintrittspreisen“, bilanziert Rosemarie Kazmaier. „Die zehn Euro, die die Karte gekostet hat, sind ein Schnäppchen, wenn man bedenkt, was dem Zuschauer hier geboten wird.“ Wie viele andere der 330 Besucher würde sich die Lenningerin freuen, wenn das Polizeiorchester in naher Zukunft wieder in der Tälesgemeinde gastiert.

„Da das Orchester umsonst spielt, sind rund 4 000 Euro zusammengekommen“, freut sich Philipp Beckel, stellvertretender Vereinsvorsitzender. Fünfzig Prozent des Erlöses kommen dem Verein „Unser Netz“ zugute. „Ein Teil des Geldes fließt in unsere Beratungsstelle“, erzählt Leiterin Gabriele Riecker. „Auch die Inklusionsarbeit braucht immer wieder Unterstützung, und die Ehrenamtlichen benötigen Fortbildungen. Deshalb sind wir dem Musikverein sehr dankbar, dass er die Einnahmen mit uns teilt.“

Mit dem Rest des Geldes werden Instrumente für die Bläserklassen der Lindenschule in Unterlenningen angeschafft. Unabhängig von der sozialen Schicht und der wirtschaftlichen Situation der Eltern soll dem Vizevorsitzenden zufolge allen Kindern der Klassenstufen 3 und 4 der Zugang zur Bläserklasse und somit zur Musik ermöglicht werden. „Das kann aber nur gelingen, wenn wir die Instrumente beschaffen und die Elternbeiträge auf einem sehr niedrigen Niveau halten“, so Philipp Beckel, der sich deshalb über die restlos ausverkaufte Halle freut.

Darüber hinaus heftete Bürgermeister Michael Schlecht dem Vorsitzenden des Musikvereins, Steffen Bodtländer, die Lenninger Ehrennadel in Bronze ans Revers. Im Namen der Gemeinde bedankte sich der Rathauschef bei Bodtländer für sein Engagement.

Das vom Musikverein Unterlenningen initiierte Konzert des Bundespolizeiorchesters München setzte in der Sulzburghalle gleich zu
Das vom Musikverein Unterlenningen initiierte Konzert des Bundespolizeiorchesters München setzte in der Sulzburghalle gleich zu Beginn des kommunalen Kulturjahres nachhaltige Akzente.Fotos: Daniela Haußmann
Anzeige