Lenninger Tal

Großes Stühlerücken in den Teilorten

Kommunalpolitik Viele neue Gesichter gab es bei der Herbsttagung der Ortsvorsteher.

Fünf der neuen Ortsvorsteher im Landkreis.
Fünf der gewählten neuen Ortsvorsteher stellten sich auf der Tagung
in Schopfloch vor. Foto: pr

Lenningen. Zur Begrüßung stellte Gastgeber Gunter Berger den Kollegen auf der Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft der Ortsvorsteher seinen Lenninger Teilort Schopfloch vor. Danach übernahm der stellvertretende Vorsitzende Siegfried Hauber die Leitung der Tagung.

Ein großes Stühlerücken unter den Ortsvorstehern des Landkreises prägte die Zusammenkunft, bei der zahlreiche Danksagungen und heimische Tropfen als Abschiedsgeschenke verteilt wurden. So wurden Dietmar Freudenberg aus Neuffen-Kappishäusern, Hartmut Hummel aus Weilheim-Hepsisau, Dietmar Jauss aus Lenningen-Gutenberg und in Abwesenheit Dietmar Freudenberg aus Kappishäusern und Stefan Würtele aus Kirchheim-Lindorf verabschiedet. Hauber nutzte die Gelegenheit, Christopher Flik, bisher Ortsvorsteher in Kirchheim-Jesingen und seit September 2019 Bürgermeister in Zell unter Aichelberg, offiziell zu verabschieden.

Der Tagungsleiter selbst hatte sich in Nürtingen-Zizishausen nicht mehr zur Wiederwahl gestellt und wurde ebenfalls gewürdigt. Das übernahm der Zeller Bürgermeister, Christopher Flik.

Ebenso herzlich wurden auch „die Neuen“ begrüßt. Dazu gehören Dr. Alexander Forkl für Kirchheim-Lindorf, Bernhard Heitz fürHepsisau, Willi Mistele für Raidwangen, Harald Röhner für Gutenberg und Annemarie Schur für Kappishäusern und in Abwesenheit Haubers Nachfolgerin Bettina Schöllhorn für Nürtingen-Zizishausen. Als erste Vorsitzende wurde Veronika Franco, die Ortsvorsteherin für Kirchheim-Nabern, gewählt und als Kassier-Nachfolger Harald Röhner aus Gutenberg.

Für das kommende Jahr ist eine Exkursion zu kommunalrelevanten Themen in Planung. Und zum Schluss des Treffens wurde noch eine besondere Jubiläumsfeier angekündigt. Anlass ist die Gründung der Arbeitsgemeinschaft am 29. November 1989 in Zizishausen. Geplant ist deshalb, dieses 30-jährige Jubiläum bei nächster Gelegenheit entsprechend zu würdigen.pm

Anzeige