Lenninger Tal

In die Ortsmitte kommt Bewegung

Städtebau In einer Bürgerinfo am 6. Juni wird der Siegerentwurf erneut vorgestellt. Fragen und Bedenken fließen in die weiteren Planungen für den Oberlenninger Ortskern ein. Von Anke Kirsammer

Das Gebäude hinter dem Oberlenninger Schneckenbrunnen sowie der „Ochsen“ - das gelbe Haus an der Backhausstraße - gehören nun de
Das Gebäude hinter dem Oberlenninger Schneckenbrunnen sowie der „Ochsen“ - das gelbe Haus an der Backhausstraße - gehören nun der Gemeinde. Beide werden bald abgerissen. Foto: Jean-Luc Jacques

Wohnen, Einkaufen, Arbeiten und Handwerk sollen die Eckpfeiler darstellen und der Oberlenninger Ortskern aufgemöbelt werden. Doch noch hat sich unterm Wielandstein nicht viel getan, seitdem vor einem Jahr der Siegerentwurf für die „Neue Mitte“ gekürt wurde. Jetzt kommt Bewegung in das Großprojekt: Nach über 20 Jahren zäher Verhandlungen ist es der Gemeinde gelungen, den „Ochsen“ an der Backhausstraße und das gegenüberliegende Grundstück mit den beiden kleinen Gebäuden zu kaufen. Zu verdanken habe die Gemeinde das der Hartnäckigkeit der Leiterin des Bauverwaltungsamts, Erika Biedermann-Keck, erklärt Bürgermeister Michael Schlecht. Sind die Verträge unter Dach und Fach, werden diese Häuser sowie das Gebäude Schlossrain 2, das bis Ende Januar eine Wagnerei beherbergte, abgebrochen. „Ich möchte das als Signal verstanden wissen, dass sich etwas tut“, so der Rathauschef.

Anzeige

Auch der Gemeinderat drückt aufs Tempo: In einer Klausurtagung hat er nun auf die Aufstellung eines Bebauungsplans gedrängt. Am Donnerstag, 6. Juni, findet eine Bürgerinformation statt, bei der das Stuttgarter Stadtplanungsbüro Wick + Partner seine Visionen für die Ortsmitte noch einmal präsentiert. Die Besucher können Fragen stellen, Anregungen geben und Bedenken äußern. Aus den Erkenntnissen des Infoabends erarbeitet das Büro den Vorentwurf, der dem neuen Gemeinderat als Diskussionsgrundlage dient. Eine zentrale Rolle spielen dabei die Rathaussanierung mit einem Verwaltungsbau sowie die Schaffung weiterer Hort- und Kitaplätze. Um den jeweiligen Flächenbedarf festlegen zu können, hat das Ratsgremium die Verwaltung zudem beauftragt, für beide Vorhaben mit fachlicher Unterstützung Konzeptionen zu erstellen. Was genau umgesetzt wird, entscheidet das neue Ratsgremium.

Für die Sanierung der Ortsmitte Oberlenningen bekommt die Gemeinde Lenningen Geld vom Land Baden-Württemberg: Um den Ortskern attraktiver gestalten zu können, wurde der Förderbetrag im März um 600 000 auf insgesamt 2,9 Millionen Euro aufgestockt.