Lenninger Tal

Insgesamt krachte es 118 Mal

Verkehr Die Unfallzahlen in Lenningen bewegen sich 2017 auf dem Vorjahresniveau. Es gab aber etwas weniger Verletzte.

Symbolbild

Lenningen. 118 Unfälle haben sich in Lenningen im vergangenen Jahr ereignet. Das hat Bürgermeister Michael Schlecht im Gemeinderat mitgeteilt. Das sind vier Unfälle mehr als 2016. Bei 18 Crashs gab es Verletzte, im Vorjahr waren es noch 26. Das entspricht einem Rückgang um gut 30 Prozent. Sechs Personen wurden schwer-, 14 leicht verletzt, 2016 waren es noch neun Schwer- beziehungsweise 22 Leichtverletzte. Wie im Vorjahr starb ein Mensch bei einem Verkehrsunfall. Dass sich in Lenningen recht viele Unfälle ereignen, erklärt der Rathauschef auch mit den Albsteigen auf der Gemarkung. „Wenn dort Motorradfahrer unterwegs sind, birgt das erhebliche Risiken.“

Die Zahl der in Lenningen begangenen Straftaten bewegt sich mit 153 ungefähr auf dem Niveau des Vorjahres (146). In den Jahren davor waren es deutlich mehr. 2013 wurde mit 222 Straftaten der negativer Spitzenwert der vergangenen fünf Jahre erreicht. 100 der 153 Fälle klärte die Polizei 2017 auf. Das entspricht einer Quote von gut 65 Prozent. Im Jahr davor waren es nur 52 Prozent. „Damit liegen wir an achter Stelle im Landkreis“, stellt Michael Schlecht fest. „Die Leute auf unserem Posten kennen ihre Pappenheimer.“Anke Kirsammer


Anzeige