Lenninger Tal

Jetzt erst recht!

Tradition Die Owener lassen sich ihren Nationalfeiertag, den Maientag, nicht durch die Corona-Verbote vermiesen. „Wir feiern zu Hause“ lautet das Motto. Im Amtsblättle gibt‘s Tipps samt Zeitplan und Rezept. Von Iris Häfner

Auch wenn heuer der Maientag offiziell wegen Covid-19 zum ersten Mal seit Jahrzehnten ausfallen muss, das geht immer: zur Feier
Auch wenn heuer der Maientag offiziell wegen Covid-19 zum ersten Mal seit Jahrzehnten ausfallen muss, das geht immer: zur Feier des Tages ein Blumenkränzle im Haar und eine Brezel. Archiv-Foto:Carsten Riedl

Eine Überraschung wartete auf die Owener Gemeinderäte in der jüngsten Sitzung: Auf dem Tisch lag die „Gebrauchsanweisung“ für den etwas anderen Maientag. Die ist mittlerweile auch im Amtsblättle erschienen. Weil wegen der Corona-Pandemie Menschenansammlung strengstens verboten sind, hat sich die Verwaltung eine Alternative ausgedacht. Den Tag einfach nur so im Sande verlaufen und ausfallen lassen, kam bei genauerer Überlegung einfach nicht in Frage. „Seit einer Woche tanze ich durchs Rathaus“, verrät Bürgermeisterin Verena Grötzinger. Ein klein wenig sei die Idee vom Kindergarten Rinnenweg „geklaut“ worden, gibt sie zu. Dort hängen Bilder zum Maientag am Zaun und drunter liegen bunt bemalte Steine.

Diese Idee nahezu perfekt ausgearbeitet hat das Rathaus-Team. „Unser Maientag kann dieses Jahr leider nicht so gefeiert werden, wie wir es gewohnt sind“, beginnt der Text im Blättle. Es folgen Tipps für die Vorbereitungen für den morgigen Dienstag: Haustüre und Büsche können mit bunten Papier- oder Stoffstreifen geschmückt, Saitenwürstle und Brezeln im Ort erstanden und Maienkäfer gebacken werden - das Rezept ist samt Schablone in Originalgröße abgedruckt.

Auch ein detaillierter Zeitplan gibt Auskunft über den exakten Tagesablauf. Statt um 5 erst um 6 Uhr weckt der Musikverein an verschiedenen Stellen das gesamte Städtchen mit Ständchen, selbstverständlich erhebt die Bürgermeisterin ihr Glas mit einem Owener Destillat. Ab 9 Uhr kann jeder das alte Volkslied „Der Mai, der lustige Mai“ singen, das sonst zum traditionellen Bändertanz vom Band gespielt wird. 9.30 Uhr: Ansprache zum Maientag von Bürgermeisterin Grötzinger. „In diesem Jahr einfach für Sie zum Lesen, siehe unten“, steht da. Um 9.40 Uhr können alle gemeinsam zu Hause das Lied „Geh aus mein Herz und suche Freud“ zum Besten geben, Ausreden wie „Text vergessen“ oder „Melodie unbekannt“, laufen ins Leere, denn Noten und Text finden sich auf Seite 21.

Punkt 10 Uhr läuten die Kirchenglocken. Seinen ersten Maientag in Owen muss Pfarrer Joachim Wassermann mit einer Alternative feiern: Sein Impuls für die Woche im Blättle bezieht sich auf das Lied „Geh aus mein Herz“.

Auch das Nachmittagsprogramm steht. Statt des Festzugs steht um 13 Uhr ein kleiner Spaziergang an. Spielen lässt es sich ab 15 Uhr auf Gehweg oder Wiese mit Sackhüpfen oder Dosenwerfen - und Kaffee und Kuchen schmecken auf der heimischen Terrasse (fast) so gut, wie das kühle Bier auf der Festwiese mit all den Freunden und Nachbarn.

Owener Maikäfer selbst gemacht

Mai Maientag Owen Umzug Bändertanz Musik
Mai Maientag Owen Umzug Bändertanz Musik

Für den Amerikaner-Teig: 100 g Margarine 100 g Zucker 2 Eier 1 Prise Salz und 1 Prise Vanillezucker schaumig rühren und weitere Zutaten unterrühren: 3 EL Milch 1 Pck. Vanillepudding 250 g Mehl 3 gestr. TL Backpulver

Backblech mit Backpapier belegen und vom Teig einen gut gehäuften Esslöffel abstechen und Teighäufchen auf das Backblech setzen, nicht zu eng, weil der Teig beim Backen etwas auseinander läuft. Der Teig reicht für circa acht Maikäfer.

Backofen auf 200 Grad Celcius vorheizen; Backzeit: 15 bis 20 Minuten.

Sind die Maikäfer ausgekühlt, werden sie mit Puderzucker- und Schokoglasur verziert. Jetzt muss man die Unterteile herstellen. Die Schablone für Füße und Fühler verwenden - Nicht-Blättle-Leser finden sie unter www.owen.de. Die Unterteile entsprechend ausschneiden und die gebackenen Oberteile darauf befestigen. Guten Appetit.

Anzeige