Lenninger Tal

Kauf der Pfulb unter Dach und Fach

Skilift Gestern hat Gabi Kazmaier den Vertrag unterzeichnet. Jetzt steigt sie in die Planung für ein Bewegungszentrum ein.

Archiv-Foto: Markus Brändli

Lenningen. Die Zitterpartie um die Schopflocher Pfulb ist beendet. Am Freitag hat die Oberlenningerin Gabi Kazmaier den Kauf besiegelt. Das Aufatmen war am Telefon unüberhörbar. Auch Marianne Allgaier, einstige Mitbetreiberin des Skilifts, ist erleichtert: „Ich bin jetzt richtig froh, dass es an der Pfulb weitergeht.“ Der Verkauf lag wegen der Blockade eines der drei Besitzer bisher auf Eis.

Die gemeinnützige Organisation „Bewegungszentrum Pfulb“ ist gegründet. „Jetzt können wir richtig loslegen und planen“, sagt Gabi Kazmaier enthusiastisch. Mit dem inklusiven Zentrum erfüllt sich die Sonderschullehrerin und Diplom-Sonderpädagogin einen Lebenstraum. Schon jetzt steht fest, dass es Nordic-Walking- und Rollski-Kurse geben wird. „Wir fangen niederschwellig an“, sagt die Allrounderin, die bereits seit Jahren sportliche Angebote für Menschen mit Behinderung macht. Ein Vorhaben des Bewegungszentrums ist schon fast ausgebucht: In den Pfingstferien unternimmt Gabi Kazmaier mit Sehbehinderten und Blinden eine Pilgertour von Konstanz nach Einsiedeln.Anke Kirsammer


Anzeige