Lenninger Tal

Kindergarten bekommt Erweiterung

Bau Im Dezember sollen Kleinkinder vom Bruckener Gemeindehaus in die neuen Systembauten umziehen können.

Symbolfoto Kind, Kindergarten, Spielen

Lenningen. Der Erweiterungsbau am Kindergarten Kunterbunt in Brucken wird teurer als gedacht. Noch im Februar war die Gemeinde Lenningen davon ausgegangen, dass sich die Kosten auf 1,3 Millionen Euro belaufen. Jetzt rechnet die Verwaltung mit einem Betrag von insgesamt 1,4 Millionen Euro. Da die ursprünglichen Angebote nicht gewertet werden konnten, musste die Verwaltung erneut ausschreiben. Einstimmig hat der Gemeinderat nun den Auftrag für die Metallbauarbeiten beziehungsweise die Containeranlage an einen Bieter aus Dülmen im Münsterland erteilt. Sein Angebot beläuft sich auf 770 000 Euro.

Gemeinderat Karl Boßler stieß sich daran, dass für ein „Provisorium“ so viel Geld ausgegeben wird. Er hätte es lieber gesehen, wenn die an den Kindergarten angegliederte Wohnung umgebaut worden wäre. „Das hätte zwei Büroräume gegeben. Nicht mehr“, so konterte Bürgermeister Michael Schlecht. Er geht davon aus, dass der Erweiterungsbau mindestens 25 Jahre stehen wird.

Weil sich der Bau der beiden Kleinkindgruppen verzögert hat, sind die Sprösslinge seit 1. März im evangelischen Gemeindehaus in Brucken untergebracht. Die Hochbauamtsleiterin Angela Spoljar geht davon aus, dass die Kinder im Dezember in den Neubau einziehen können. Anke Kirsammer

Anzeige