Lenninger Tal

Klimaschutz steht bei den Wünschen vorn

Haushaltsentwurf Der Fehlbetrag im Lenninger Etat für 2021 beläuft sich auf drei Millionen Euro. Dennoch will die Gemeinde eine Menge investieren. Von Anke Kirsammer

Bisher gibt es in der Gemeinde lediglich diese öffentliche E-Ladestation in Unterlenningen. Bürgermeister Michael Schlecht streb
Bisher gibt es in der Gemeinde lediglich diese öffentliche E-Ladestation in Unterlenningen. Bürgermeister Michael Schlecht strebt ein solches Angebot in allen Ortsteilen an. Foto: Jean-Luc Jacques

Corona stellt vieles auf den Kopf. So verzichtete Lenningens Bürgermeis- ter Michael Schlecht darauf, seine Rede zur Haushaltseinbringung vorzutragen, um die Gemeinderatssitzung nicht unnötig in die Länge zu ziehen. Die Pandemie ...

cihs erab angz retokkn uhca im kwerlZnahe 1202 :redine eDr hleaebFrtg hsci fau eird leMoiinln Euro. ssaHescluuhlhtaagi ltingge ibe teWime istnaretkto der hhetcfRsaua. Entlnkmioeamernetueesi und nehcber odtibnocnareg ien. nA eerdn ofprT earb eid eed.nemGi eMhclia Stlchche illw dbsealh nvo 2220 an nSueer,t dun

idlu nBg nud re,uBtuegn il,amK neEeigr und ieosw achrfW,ttis dnu skrnuuratItrf insd hin dei ierd lenztaren fsnedeurllnH.dga uiseDirtignilag ndu hghkiielNatcat ungrfeeni lsa vrdeineednb elma.rmK eonVtuaszrgsu sei enie .naeidtvourreggbnsBr edn egW honrdti iwr sun in ned nreahJ amn,ceh leiw nus dunB dun dnaL mit 0,18 ilnnMeiol roEu os hiclaMe clSth.hec rGredotfe ise die eeinGmde rhudc asd Senfafch retzsählizuc nud ide rde e.hnculS eeNnb dme uBa eeins aeKdesihnrsu in lbeinrnnngeOe hsticrp re cshi üfr innee wineetz kuerNttnieadarrgn .uas

cg htiiW sit mhi red slmzuc.Kihta iDaeb etszt er uaf edi Kzuginumchaatetlrs esd asrLkieneds asl ntra,Per lwil eabr hauc nneei nneeieg Bgaitre s.ilteen r,e bo hcis dre ,neeutr neeu Spptoztrla ni hcfcohloSp niee gnete.i ntreU ide Lepu gnmoeenm ednwre soll der ucrhvarbiEgeneer erd oenmulanmk dnu erd lilw ,tlsuonea ob hics ien kÖemiiteencVtG-PeNd smunezte

Das fenlpokbA von ahdrggarnFaear an ned udn die aonlaitsItnl nvo ni naell leritnteOs dnsi him eesfnlbla ein nn:egeliA Leednaeaogbt Die nru mti imnee iMx sau bfreinaefssstarotW udn eiemn e,arentrkivtta ge.ielnng eichMal ccthhlSe hsic hldebas bei uBs und Bnah eienn enenger tkTa. inlnaedE iwll er uz nemie eLnnngrie erd edi frü end onlaekl zmliatsKuch teregiseb.t tMi med mit oztchHknlzlniaches uas med dimweldeeGna nie uz pis,nsee asd ni edr msttterOi nov nniegnbeOerln uecn,hlS ,erallnTuh Feribda dun nuKeaabtiu ro,rvtseg irtegf re inee Idee sed alerAdnex nKlei au.f

genhe losl es ni dre mit der nirngeSua esd uRaaehsst dun meeni tblueungwarVeun.sa Ob die veelgrt ,drwi aovdn ab, ob hisc ied eGenemdi tmi ned itnge.i ezteDir wdri rde tarekMwtr red .etäsgthcz

idsn iMlchea lShcecht eneslfabl nie .nglAneei rrteiVeoannb will re sedesi Jhar sdabhle dsa Geteib slA nzcbieeeht er dcejho dsa uAlcfra.Slheene-e renLninge Tla asl oe!dlVHaywdalor- Da tesctk heltniocrd Ztknfuu udn tlchhfeiofn ktWftasacs,ftrrhi udn rgeen ucha etwbrGeseeure beenN its re bet,btser hgibeoWntee iew ned erd und zb.irvuonnrgnea Asl gerdzaue eid uancfhSgf nvo maruWonh er achn ewi vro edi in bgOneir.enlnen slA uAghcisel erd auAusb dse nie.ragf ihc genre imt nde rentroctianeVhwl des TSV enlingrbenOne nud dse TV elneUrgntnnien ins oemm,kn feorsn edr Gmtidenaeer edeis eeG,einhtegl iehr enSluehtnnamgl nbge,zueba enbah dei am .9 r.aeruFb

Die Gewerbesteuer bricht ein

Corona wirkt sich in Lenningen massiv auf den Haushalt des laufenden Jahres aus. „Ich freue mich nicht so sehr wie üblich, Ihnen den Entwurf präsentieren zu können“, sagte Kämmerer Rudolf Mayer. Betroffen sind vor allem der Umsatz- und der Einkommensteueranteil. Die Gewerbesteuer hat Mayer mit lediglich 1,6 Millionen Euro veranschlagt. Sie liegt damit rund eine halbe Million unter dem Wert von 2019. Das damalige Niveau wird voraussichtlich erst 2023 wieder erreicht.

Das ordentliche Ergebnis beträgt minus drei Millionen Euro. Der Zahlungsmittelbedarf für den laufenden Betrieb liegt bei zwei Millionen Euro.

Die Investitionen summieren sich auf rund 2,8 Millionen Euro. Der größte Batzen mit 650 000 Euro ist der Erwerb von Grundstücken.

Stark rückläufig ist die Liquidität. Zum Jahresbeginn lag sie bei 15,3 Millionen Euro, Ende 2021 werden es 10 Millionen Euro sein. Ende 2024 nur noch knapp 900 000 Euro. ank