Lenninger Tal

Klimaschutz steht bei den Wünschen vorn

Haushaltsentwurf Der Fehlbetrag im Lenninger Etat für 2021 beläuft sich auf drei Millionen Euro. Dennoch will die Gemeinde eine Menge investieren. Von Anke Kirsammer

Bisher gibt es in der Gemeinde lediglich diese öffentliche E-Ladestation in Unterlenningen. Bürgermeister Michael Schlecht streb
Bisher gibt es in der Gemeinde lediglich diese öffentliche E-Ladestation in Unterlenningen. Bürgermeister Michael Schlecht strebt ein solches Angebot in allen Ortsteilen an. Foto: Jean-Luc Jacques

Corona stellt vieles auf den Kopf. So verzichtete Lenningens Bürgermeis- ter Michael Schlecht darauf, seine Rede zur Haushaltseinbringung vorzutragen, um die Gemeinderatssitzung nicht unnötig in die Länge zu ziehen. Die Pandemie schlägt sich aber ganz konkret auch im Zahlenwerk für 2021 nieder: Der Fehlbetrag beläuft sich auf drei Millionen Euro. „Der Haushaltsausgleich gelingt bei Weitem nicht“, konstatiert der Rathauschef. Einkommensteueranteile und Schlüsselzuweisungen brechen coronabedingt ein. ...

nA nrdee fopTr aebr eid dGnme.eie hlceiaM ecSthclh liwl aebsdlh nvo 0222 an Se,uentr und

re Scf'ctelkeS,arl'to(e1enntry-go t rtu,e "twh':"{di ,0i"h:g0t3"he ,250 "n"isei:dnom 00,[3[ ,02]]5 lm"i"e:bo Bsn';fi) eglldu}a ndu enBerg,utu iKlam, rniEege und lbMotitiä woesi ictt,fWahrs nud rsuarkuIrtftn sdni ihn die rdie enetranlz nnfaedlHuglsdre. guitDinailriges und ightatNihekacl igeeufnrn asl ienddnberev .Kemralm ragVouuntssze esi neie gvrsrgnnted.ieBroabu nde gWe nodtrhi riw nsu in den arnJeh eanc,mh ewli uns Bndu dun nLda itm 0,81 lMiniolne Euro so lcMahie chet.cSlh rdftGreoe sei ide eGnideme udcrh asd Shfancef und ied der Snucle.h nNbee dme auB esnei iehsuanKsrde in nbeielOnenngr rhpsict er sihc frü ieenn iwenezt errgenrtantduikNa s.ua

thgiciW sti mih rde zmls.cKuhita abDie tzste re afu edi zsntlgKruuetmhicaa eds akdesLsinre sla rnratP,e iwll baer achu nenei negeine Btgerai e.tisenl er, ob chis der neteur, nuee Stolptrpza in colohhSfpc neie eeignt. renUt eid peLu mmnoegen ewernd llos der irbegEhnrcveerau red emonkamuln udn erd lliw ansloetu, ob isch ein eetusznm bpflonAke nov enaagradFgarrh an dne dnu edi nnsotItalial nvo in nleal nserltOeti dsni hmi lsaefbeln ine nglnAie:e eonaaegbLted Dei unr imt emeni xiM uas eWorsaretbsifastfn dun nemie renaatekitvr,t eg.ennlig laicMhe hheScctl ihcs elabhds ibe sBu ndu naBh nniee ereengn t.kTa dnEenail llwi re zu eimne nLegrnnei dre ied egBürr end nlkeloa tKihczlsuma serbtete.gi iMt emd sotV,rßo imt anleczhhnlHczioskt asu dme anwieedmGdle nie zu eisen,sp das ni rde mtrstiOet onv nneenbigOelnr ,Suhelcn lneul,Thar iaeFrdb dnu ueatbaKniu rvgsore,t ftrieg re iene eIde dse Aexdlearn lineK eheng lslo se ni rde Ne„eun mti edr rSgeniuna eds utshReasa dnu ineme nub.gauuVstwerlaen bO edi etgvlre r,iwd vadno ,ab bo hisc edi eGeendim itm end gi.neti ietzDre widr dre teMktrwra red

bcwefhleGreneä dnsi leiMhca celhhSct eebllfans ien ilgA.nnee Vbotanieenrr illw er seedis aJrh adbshel das etebiG slA zceeheitbn re ehodjc das .nclfSereuaAh-ele asD➀ einngnLre Tal als o-al!laHeydwVord aD ckstte declnihrto Ztukfun udn nfctfiholhe kastriWsf,tfachrt nud nrgee hcua erebeteuwrGse beenN sti er tsertbe,b ntheieWbgeo ewi nde edr dun unravzgi.rbnoen sAl eguerdaz rfü edi ungSafcfh nvo amWonurh er canh eiw ovr ied ni .ginOebennlren sAl gcAiheuls kmäe red usaAbu dse gr.fenia hic enrge imt dne rtwnarntleocVihe esd TSV ilennnnObgree ndu eds VT ngetninennrUle ins eok,mnm ofnser erd adierneGtme eeisd ,lhintgeeGee heri Snunlegmnhatle za,egubben bhnea die ma 9. .earuFbr

Die Gewerbesteuer bricht ein

Corona wirkt sich in Lenningen massiv auf den Haushalt des laufenden Jahres aus. „Ich freue mich nicht so sehr wie üblich, Ihnen den Entwurf präsentieren zu können“, sagte Kämmerer Rudolf Mayer. Betroffen sind vor allem der Umsatz- und der Einkommensteueranteil. Die Gewerbesteuer hat Mayer mit lediglich 1,6 Millionen Euro veranschlagt. Sie liegt damit rund eine halbe Million unter dem Wert von 2019. Das damalige Niveau wird voraussichtlich erst 2023 wieder erreicht.

Das ordentliche Ergebnis beträgt minus drei Millionen Euro. Der Zahlungsmittelbedarf für den laufenden Betrieb liegt bei zwei Millionen Euro.

Die Investitionen summieren sich auf rund 2,8 Millionen Euro. Der größte Batzen mit 650 000 Euro ist der Erwerb von Grundstücken.

Stark rückläufig ist die Liquidität. Zum Jahresbeginn lag sie bei 15,3 Millionen Euro, Ende 2021 werden es 10 Millionen Euro sein. Ende 2024 nur noch knapp 900 000 Euro. ank