Lenninger Tal

„Kochduelle machen locker“Nachgefragt

Rainer Jehne im Interview

Mit dem Slogan „Spaß und Speisen“ macht Hobbykoch Rainer Jehne seinen Kursteilnehmern den Mund wässrig. Er verspricht damit nicht zu viel.

Sie bieten Kochkurse für ganz unterschiedliche Gruppen an. Warum?

Kochen Männer anders als Frauen?

JEHNE: Männer sind meist großzügiger im Umgang mit Öl und beim Aromatisieren des Essens durch Wein oder ein Schnäpschen. Einiges hat sich aber geändert, da langfristig die Gesundheit im Vordergrund steht. Bei meinen Whisky-Kochkursen mit Whisky Tasting, an dem auch Frauen teilnehmen, steht natürlich der Whisky im Vordergrund. Da haben heutzutage auch Frauen kein Problem, mit Hochprozentigem zu arbeiten.

Zu Ihrem Angebot gehören Koch-Duelle zur Teamentwicklung. Schweißt gemeinsames Kochen zusammen?

JEHNE: Die Menschen können selbst entscheiden, was sie kochen. Es gibt also keine Vorgaben wie oft im Berufsleben. Da vergisst man das Formelle und rutscht ins Private, wird lockerer und entspannter, auch wenn man das Kochduell gewinnen möchte.

Von wem lassen Sie sich beim Kochen inspirieren?

JEHNE: Ich verbringe rund eine Stunde am Tag im Internet, um die idealen Rezepte zu finden, sie zu verändern oder aus zwei eins zu machen. Die Leute bevorzugen schnelle Rezepte mit relativ wenigen Zutaten, die Sie dort bekommenen, wo sie wohnen. Natürlich hab ich auch ein paar wenige Fernsehlieblingsköche, aber die Gerichte müssen schnell und lecker sein, sonst werden sie nicht nachgekocht – und das ist für mich das größte Lob, das ich bekommen kann.

Anzeige