Lenninger Tal

Land fördert Pfulb-Projekt

Inklusion Das Bewegungszentrum Pfulb erhält 18 000 Euro Landesmittel aus dem Fördertopf „Impulse Inklusion“

Sie freuen sich, dass sich an der Pfulb etwas bewegt: Gabi Kazmaier und ihre beiden Kinder Linn und Lasse.Foto: Carsten Riedl
Sie freuen sich, dass sich an der Pfulb etwas bewegt: Gabi Kazmaier und ihre beiden Kinder Linn und Lasse. Archiv-Foto: Carsten Riedl

Lenningen. An der Pfulb in Schopfloch entsteht derzeit ein Zentrum für behinderte und nicht behinderte Sportler. Ein Projekt mit Vorbildcharakter, das landesweit Beachtung und Anerkennung findet: Die Lenninger Initiative wurde in die Projektförderung „Impulse Inklusion“ aufgenommen und darf sich über 18 000 Euro Zuschuss freuen.

Andreas Schwarz, Kirchheimer Landtagsabgeordneter und Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Landtag, gratuliert dem Bewegungszentrum Pfulb in einer Pressemitteilung zur Landesförderung. Inklusion vor Ort könne nur gelingen, wenn alle mitmachen, betont Schwarz.

Das Projekt „Bewegung, Bewirtung, Begegnung für Menschen mit und ohne Behinderungen“ zeige, dass es in Lenningen viele Menschen gibt, die sich in ihren Gemeinden oder ihrer Nachbarschaft dafür engagieren, dass das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderungen zu einer Selbstverständlichkeit wird.

Landesweit werden mit dem Förderprogramm „Impulse Inklusion“ in diesem Jahr 30 Modellprojekte mit insgesamt rund 426 000 Euro unterstützt.pm

Anzeige