Lenninger Tal

Langlauf auf der Alb: Skatern wird der Teppich ausgerollt

Wintersport Seit Anfang Januar sind die Loipen auf der Schwäbischen Alb fast durchgängig gespurt. Auch wer im Schlittschuhschritt unterwegs ist, kommt voll auf seine Kosten. Von Anke Kirsammer

Ob flott oder gemächlicher unterwegs: Die tief verschneite Alb hat Langläufern viel zu bieten. Foto: Markus Brändli
Ob flott oder gemächlicher unterwegs: Die tief verschneite Alb hat Langläufern viel zu bieten. Foto: Markus Brändli


Abwechselnd schieben sich die Skispitzen nach links und rechts und malen ein langgestrecktes V in den Schnee. Die Arme schwingen nach vorne und ­geben mit kräftigem Stockeinsatz zusätzlichen Schub. Außer einem leisen Knirschen der schmalen Bretter ist nichts zu hören. Es herrscht Stille, absolute Stille. Ringsum glitzert die unberührte weiße Pracht. Mal fliegen dick verschneite Wälder an einem vorbei, dann öffnet sich der Blick auf die Bergkette gegenüber. Was ...

edi blA Sraetk zu ebtine h,at potpt ,lsela asw naFs sed nmeiiraetbtino ugenslfnaLa in edn rnngnegaeve aJnher rov rde l.etnbere rweoeeilKmtit zeenih shic die ßeiewn enenb end anlpeellra Spruen urhdc edi dafhsLn.atc saD ekantn amn esrbhi os rnu aus nde A.plen sesntuM ekaStr veiel hrJea edn gWe ibs anhc hsrtiWemee oerd nLhaeginic auf isch h,nmnee mu eid iSkre lne,uurnzshanctel so innwde ichs sie cnsneziwih ibe 53 toimKeelr berü dei eiD 41 lmKeriote lagne tbreit tim inehr 160 den sluP irodetchnl hanc beno, und uhac eid iopbPeullf ath es tim edr mpaRe funhai zmu paecarHtuhhpsr in c.shi

mI trTrnwmaieu 2910 artiMn egrein,G enrgRa esd dsLeirnesak ls,Eensgin esstarml dei ,85 melroKtie alnge Piopelufbl uhac r.atkeS eZwi reJha ist ied lhfeeicS ise unn rhme las poedtpl so ang.l nnDe ldnrfkaeeni ruz uasloDaiprng tis zttej acuh eid ngenVrudbi ünebrih uzm chsA nud die isolchepA lsetsb sla etergieflf Petis isguabl.tede ieW draene ,feaylrBurlh oltrl mtdia ahcu nMtiar ienrGeg end teSkanr ned pecThpi su.a hscborVu eslgetite aht eid eoCn.eoaPnd-aimr ide nwchizse edn uz rfaeh hci am shcA edesis rhJa riemm .er sDa ebldti eid npael in rde Metit .sau otrTz naead:tiuwfZ Dei ndeslatenhr Gtchreeis erd ratkSe dnis üfr nde egranR psrnoA,n cauh ni end nekmmdneo ietnrWn na esi uz eekdnn.

Bnsseet eiD einopL afu edr bA.l o:toF alu Kpsr reGias sua hmicreihK futer h:sci sit lo,tl assd man ad ejztt tsknae sgat red raeeoiiptnss pereWnoitt.lsrr hrtfAneab ma hhasfScua und ni dre eäNh des eegllafn mri ebnsrdeos Im urnaaJ ath er beirste 12 euglanfagtaL mi eenrdlKa snet.eh nhoSc am Vtraiotgm lemdrevte dre in msinee hsttapWSutp-aas edi dre jeelngwiie e.Lopi ä,wre wnne es ma su-tHrOat-fosmetieofH roed in mseWcab iwe ni nde npAle so inees deIe. rE llzot lal nneej Lob, die isch ufa eihr luBysl zntsee und ied npreSu üfr die ni den Sneech cheanm edi irgihtc ugt udn reGn sti re hcau et,bier Glde ni edi ncäeKhss uz ,nteecks eid an nhamnce Lpione rode auf dotenknpeneSn aewst uz

e iD iennenoggudBT-p auf red blA eengh an edn ctinh pussorl oib.vre disn teis wize nohWec elomtkpt gats der ovn Piplih eeRknn. ebnah eniek lergina,fLkusa iekne uhhcSe udn einke .rmhe hfaicEn eDi fahraNceg sei aninhn.sgwi itetmbms sad he-Zn bis 5hc-1eaF aevkneufr funlgnaeaL beomo ndedishetatwlu.c its rtcrheeleg sdneoesBr beit:tr iWe hcsi mi iarWnnteroC-o red cenSeh uaf dre Abl so pltasne sich cihtn nur ni Kheciihmr kecJan dnu Heons end eeni.pkrAiclbshi lehensoGssce Litef und sneosgclseeh edbetenu ni esiemd gtmeenS nie niMsu ovn 89 .roPzent

Ski ilhe se kdna erd ienewtclihrn nnngguediBe esit cneWoh afnlgnL-aa.sFu ooF:t urkMsa edrnsa hregte es drBne ll,oH ehCf eds negeinacgimhl ni .hmWeieli er afu Carrenngvikis itezns iblbe,t sti ide aLbgaaginutfnelul fereltegg.e dneBr llHo lssetb sit esti dbal 15 erhanJ tetrieserbge S.kerat its eehr saw elph,Strcio udn die tis tim 600, 700 ouEr hauc chnti agnz astg .re afu erd blA edi herMtieh dre cnoh ufa sensahlkcsi tntaLe eirh nnehaB thezi, eBndr Hllo edn tAlien an etraSnk ni den plAne elmltietirew fua 08 sib 09 rPnz.teo tis der nTred rbae hcua in msinee nadLe kaemmnogn.e Dre uGdrn ilget frü inh fua der d:nHa edr bAl nnka mna sedsei rhJa os tug e,ktnsa ad ssum anm thinc sin

Im Biosphärengebiet gibt es gut 300 Loipenkilometer

Mehr als 300 Loipenkilometer ziehen sich durchs Biosphärengebiet Schwäbische Alb, davon viele auch für Skater. Rings um den einstigen Truppenübungsplatz winden sich Spuren in alle Himmelsrichtungen durch die Landschaft. Wer gerne klassisch auf der Ebene unterwegs ist, zieht seine Bahnen beispielsweise in der Berghauloipe. Wer auch steile Anstiege nicht scheut und es liebt, die Kuppen hinabzusausen, ist in der Asch-, der Pfulb- oder in der Römersteinloipe gut aufgehoben.

Skatingskier haben in der Mitte keine Haft­zone und sind etwas kürzer als Langlaufskier für die klassische Technik, die Stöcke sind länger. Skatingschuhe haben einen höheren Schaft, eine härtere Sohle und eine Bindung mit einem Rückholmechanismus unter dem Fußballen. Die Skating-Technik ist schwieriger zu erlernen und deutlich anstrengender. ank

Infos zum aktuellen Zustand der meisten Loipen findet man im Internet unter www.biosphaere-alb.com