Lenninger Tal

Leckeres aus dem Biosphärengebiet

Erika Hagmayer betreibt an der Lauter in Owen ein Lädle mit regionalen Spezialitäten

Was hat das Biosphärengebiet Schwäbische Alb nicht alles zu bieten! Im Lädle von Erika Hagmayer in Owen wird man von A wie Alb-Leisa bis Z wie Zitronenmelisse fündig. Mit ihrem Geschäft an der Owener Durchfahrtsstraße schließt die 51-Jährige eine Lücke in der Vermarktung.

Das Biosphärenlädle in Owen versammelt heimische Produkte zum Verschenken und für den täglichen Bedarf. Die Inhaberin Erika Hagm
Das Biosphärenlädle in Owen versammelt heimische Produkte zum Verschenken und für den täglichen Bedarf. Die Inhaberin Erika Hagmayer versteht ihr Angebot als Ergänzung zu den Erzeugern.Foto: Jean-Luc Jacques

Owen. „Ich sehe mich nicht als Wettbewerberin, sondern als Ergänzung zu den bestehenden Betrieben“, sagt die Chefin des Owener Biosphärenlädles, Erika Hagmayer. „Das Biosphärengebiet gibt so viel her. Da wäre es doch geschickt, alles zusammenzufassen“, so die Überlegung der Inhaberin.

Doch erst einmal soll ihr Lädle wachsen. Platz dazu ist in den Regalen noch reichlich. Das, was die Ladenbesitzerin über die Theke reicht, ist ein Fest für die Sinne. „Riechen Sie mal“, sagt sie und fährt mit der Hand durch mediterran duftendes Olivenkraut. Kräutertöpfe aus einer Gärtnerei in Dettingen/Erms sind ein Standbein, auf das sich Erika Hagmayer spezialisiert hat. Zum Sortiment gehören auch Naturseifen aus Pflanzenölen, Schaffelle, Schafwurst, Tees, Schaum- und Perlweine. Albbüffel-Käsespezialitäten liegen in der Theke ebenso aus wie verschiedene Rohmilch-Käsesorten, die in der Ochsenwanger Ziegelhütte hergestellt wurden. Produkte wie Nudeln, Säfte, Sirup, Backmischungen und frisches Biobrot runden das Angebot ab. So beinhaltet das Konzept neben Geschenkartikeln auch Dinge für den täglichen Bedarf.

Das Lokalkolorit unterstreichen nicht nur in Owen gefertigte Körbe aus heimischer Weide: Erzeugnisse aus dem Teckstädtchen finden sich vielfach in dem Geschäft jenseits des Lauterbrückchens. Zu haben ist bei Erika Hagmayer beispielsweise Mehl aus der örtlichen Mühle. Nicht fehlen dürfen auch schwäbischer Ouzo, schwäbischer Hugo und schwäbischer Whisky – alles Spezialitäten aus Owener Brennereien. „Ich habe immer nur einen kleinen Ausschnitt des jeweiligen Angebots“, erklärt die Inhaberin des Biosphärenlädles. Nicht jeder Hof liege ja an der Hauptstraße. Ihr Geschäft könne deshalb auch für die Produzenten eine Bereicherung sein, weisen doch Etiketten und Flyer auf die Erzeuger hin. „Meine Vision ist, dass es nicht bei dem Lädle bleibt. Man müsste es schaffen, alle einzubeziehen“, sagt Erika Hagmayer.

Das Biosphärenlädle versammelt heimische Produkte zum Verschenken und für den täglichen Bedarf. Die Inhaberin Erika Hagmayer sie
Das Biosphärenlädle versammelt heimische Produkte zum Verschenken und für den täglichen Bedarf. Die Inhaberin Erika Hagmayer sieht ihr Angebot als Ergänzung zu den Erzeugern.Fotos: Jean-Luc Jacques
Anzeige