Lenninger Tal

Lenninger Rathaussanierung: Auch Bürger sollen Räume nutzen

Planung Rathaus und Verwaltungsneubau in Oberlenningen sollen bürgernah und für Mitarbeiter attraktiv sein. Der Wettbewerbsrahmen ist festgezurrt. Von Anke Kirsammer  

Der Oberlenninger Verwaltungsbau Amtgasse 5 soll weichen und durch einen Neubau ersetzt werden. Das Oberlenninger Rathaus wird saniert. Foto: Carsten Riedl

Das Fundament für den Wettbewerb zur Sanierung des Oberlenninger Rathauses und zum Neubau eines Verwaltungsgebäudes ist gelegt: Flexibilität heißt das Zauberwort beim Raumkonzept. „Es ist eine Herausforderung, weil wir nicht wissen, wo wir in ein paar Jahren mit der Digitalisierung stehen“, sagte Bürgermeister Michael Schlecht im Gemeinderat. Die Büros sollen relativ klein gehalten werden, da davon auszugehen ist, dass Aktenschränke der Vergangenheit angehören. Kleinere Büros bedeuteten nicht automatisch ein geringeres Raumprogramm, bestehe doch ein größerer Bedarf an Besprechungszimmern, erklärte die Wettbewerbsbetreuerin Petra Zeese vom Büro FPZ Zeese Stadtplanung und Architektur. Sich im Vorfeld intensiv Gedanken darüber zu machen, was man sich von dem Wettbewerb beziehungsweise den Gebäuden verspricht, hält sie für unabdingbar. Insgesamt können 25 Architekturbüros teilnehmen. Fünf stehen bereits fest. Die übrigen 20 werden in einem europaweiten Bewerbungsverfahren ausgewählt. Die Kosten für den Wettbewerb belaufen sich auf rund 150 000 ...

Eu.or eiD nTguag des ePticsrigsher tsi ürf end 51. lJui sveoen.erhg

i D e eelehrinmT nbahe tcher neit:iFeerh faenrDochm und snid tcinh .echsirgesfntebe lslo hiftstcrlwachi udn Beztngunu ndu hlrtatUne ihcfnea os atssef s;aPretpse&nb eesZe &eNmms;bpuns.uzane ebagtu weredn knan ichtn urn fua edr sde nieisrghbe Aemstgas 5. ist hua,c dsa rnedtaih uz nz.unte Bie red innearSug esd aeshtRsua ltäss cihs hucdr sad rde mtesunowihHgesruna asd ogcDsshachse enb.eienhiez

;sbp & n

euonm K nm süsenm eheut trittvaak ,iens stnos lnfuae inhen ide eeutL agPrwet. e seeZeeD i brbunrsietweretWbetee iGeenmden asl rgnb; & ibseeAreptb

ikMee omv g,ionneukifsntD sad den s&mtwtpmbirrnbtenbs;Waehee bgsttekeca a,ht its eel,emtnra sdsa csih die ibeMiertrta in ned äRnuem ietonzreneknr nud bomeclthraisp esi dei ietrgiedze lrVeugient edr ltureVangw uaf dier aknn kine gTaeakmened saget ide nIeanteknhrcint.i cAuh sie dsa nedonmru nekedwri dun cnehtcshi tarvtelee saRutha nud tretiaMebri tta.ntvrkaui eSi tsbrte neein enemonr,d koenlnifnuta Bua ,an edr feifnhteO und reapnanrTsz ttussarlha nud inee iigdtlea lewuVntrga aGeieebttr enrwed losl imt Mlne,duo dei shic hrcdu lxeflbei ncafihe rweietrne und unzemntu sals.ne ienE eeglntsFg,u wre wo itzhniee losl se ichtn egbne. In lguAennnh na dne asu emd oogL anenkbnte tugzfircSh hemr sal run nei kieeterr sda ned nolagS eginLennn sla nur ieen

see nrVhego idsn reherem dnu von ndeen hauc dei ieieron.fprt ilv,nlsaoP in neden tiirateebMr rihe nsaueP inrrgenbev, ensgauo abre cuah uenaurgTn tefdasintnt Um ied tneieZ uz ,zuntne in neend das ;lenpaatbeu&srsRh tehs,t rwid tn,asebergt eeiTl nVeerein ored htnUrneemne zu ehents nsu dei uz evli so heilaMc ch.cetSlh acehGtd its uhca na dineegebre ieen aiegergf,aT LEsaotnedn-e,tai neei sgGunattel rde wssileeeiiesbp dcruh

t tiebM aerri lleonw rrStktuu heabeblntie

nsasegItm das topeznK im tGaerindmee fau .sumZnumigt Krla dnfa linglesrad ,123 Qtaemdateurr nei thcni egdera htLice esien uboft&edzmp;sn uKrt rillHe tenwderu sich über sad asettneFhl na frü eni isb ezwi irbtMieeatr und nde Im eSbperetm neegegavnrn ashrJe ahtnet ide sleAmriett ni eniem horkopWs gmug,eearznetnmas saw enhni tichwig si.t Duaz iz-Eenl dreo dun nmemgaesei rfü Pjkte.ore sti, dei eihigserb urrutSkt bntueeibealzh. In fZtnuku ntez,iruenhic brea eeMik enD ztcSuhlalsch esi mlblrsoepo eaarbnthi.l

cSelchth wlli im libncHki fua iteetzreaiefhirbeiMrndut ttozr eds srdTen muz eHfomfcioe an tnaheselft. rtaPe Zeese silbe ni esbsdale oHr:n tehue vekatttari ibeeAgtrerb ines. snSto ulnaef ehnIn ide eLute