Lenninger Tal

Lenningerin geht für ein Jahr als Junior-Botschafterin in die USA

Austausch Nils Schmid schickt Tabea Mailänder aus Lenningen als Junior-Botschafterin in die USA.

Kurz vor der Abreise: Nils Schmid und Junior-Botschafterin Tabea Mailänder. Foto: pr

Lenningen. Ein Jahr in den USA leben! – Dieser Traum wurde für die 19-jährige Tabea Mailänder aus Lenningen seit diesem Monat wahr. Der Nürtinger SPD-Bundestagsabgeordnete hatte die Industriekauffrau für das Parlamentarische PatenschaftsProgramm (PPP) nominiert.

Das PPP ist ein gemeinsames Austauschprogramm des Deutschen Bundestages und des US-Congress. Jedes Jahr können so Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige ein Austauschjahr in den USA erleben. Zeitgleich sind junge US-Amerikaner zu Gast in Deutschland. Je ein Bundestagsabgeordneter und ein Abgeordneter im Congress übernehmen dabei die Patenschaft für einen Stipendiaten. Diese wirken in ihrem Gastland dann als Junior-Botschafter ihres Landes.

Für Tabea Mailänder hat sich Schmid wegen ihrer Weltoffenheit, vor allem aber wegen ihres ehrenamtlichen Engagements entschieden. So engagiert sie sich sozial und ist in ihrer Kirchengemeinde in der Ministrantenarbeit aktiv. Während ihrer Ausbildung wirkte sie zudem in der Jugend- und Auszubildendenvertretung ihres Betriebs mit. „Es ist eine tolle Cance für engagierte jungen Menschen, und ich freue mich, dass es solche in meinem Wahlkreis gibt. Ich bin mir sicher, dass Tabea unsere Region und unser Land gut vertreten wird. Sie wird dort aber auch viel lernen und erfahren können“, ist Schmid überzeugt. „Ich wünsche ihr ein tolles Jahr dort.“

Diese Woche ging die Reise für Tabea Mailänder los: Zuerst flogen alle Stipendiaten nach Washington D.C., wo sie an einem Orientierungsseminar teilnehmen. Dann geht es für vier Monate an ein Community College. Der Abschluss bildet dann ein sechsmonatiges Praktikum in einem US-amerikanischen Unternehmen. Untergebracht ist die 19-Jährige währenddessen bei einer Gastfamilie in Scottsdale im Bundesstaat Arizona.

Tabea Mailänder freut sich jedenfalls auf ihr Abenteuer: „Ich bin sehr dankbar dafür, diese einmalige Möglichkeit bekommen zu haben und bin schon gespannt auf das bevorstehende Jahr. Ich freue mich vor allem darauf, in das amerikanische Leben durch meine Gastfamilie einzutauchen. Besonders bin ich gespannt darauf, die Arbeitskultur kennenzulernen und hoffe, gute Erfahrungen zu sammeln, die mir sicherlich auf meinem späteren beruflichen Weg weiterhelfen werden.“ pm

Die Bewerbungsfrist für das kommende PPP im nächsten Jahr hat bereits begonnen und läuft noch bis zum Freitag, 9. September. Mehr Infos gibt es auf https://www.bundestag.de/ppp oder im Wahlkreisbüro von Nils Schmid, erreichbar unter der Nummer
0 70 22/21 19 20

Anzeige