Lenninger Tal

Lernvideos erklären die Welt

Medien Englischunterricht mal anders: Schüler der Realschule in Lenningen erstellen in Arbeitsgruppen Lernvideos.

Lernvideos machen Spaß und sind effektiv.

Lenningen. „Cut! Du musst langsamer sprechen“, gibt Chiara zu bedenken. Die Schülerin hat eine große Verantwortung: Sie ist die Regisseurin ihrer Arbeitsgruppe. Chiara koordiniert die Erstellung des Lernvideos zum Thema „Will-Future“ im Rahmen eines Projekts an der Karl-Erhard-Scheufelen-Realschule Lenningen. Langsam wird es aber eng, die zehn Stunden Bearbeitungszeit neigen sich dem Ende, doch noch sind die fünf Mädchen nicht zufrieden.

„Noch nie haben sich meine Schüler so auf die englische Grammatik gestürzt“, freut sich Alexander Tomisch, der Klassenlehrer der Filmcrew. Der Pädagoge nutzt diese Art des Lernens nicht zum ersten Mal, ist jedoch immer wieder von dem Arbeitseifer fasziniert. „Ziel ist die detaillierte Vorstellung einer Zeitform. Außerdem entsteht ein souveräner Umgang mit digitalen Medien, und durch Teamwork kommt es zusätzlich zu einer Schulung der Sozialkompetenz“, erklärt Tomisch. Auch eine weitere Kollegin der Realschule, Carmen Stöferle, entschied sich, die Blockunterrichtswoche für dieses Unterfangen zu nutzen. Durch das Anschauen der Kurzfilme im Klassenverbund üben sich die Heranwachsenden auch in der Aufgabe, ihre Werke gegenseitig zu beurteilen.

Nachdem die fünfköpfige Truppe um Chiara schließlich ihr Ergebnis abgegeben hat, nehmen die Lehrer das Video in Augenschein. Alexander Tomisch zieht ein Fazit: „Beweisführung abgeschlossen. Die Mädels haben es nicht nur im, sondern vor allem auch auf dem Kasten.“pm

Anzeige